Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
1:3 Ladies in Black Aachen VS SC Potsdam

Next match

vs
Auswärtsspiel VC Neuwied 77 vs Ladies in Black Aachen Samstag 11.02. | 17:00

Spieltag 9 2022/23 - Stuttgart

Ergebnis  0:3 (22:25, 16:25, 17:25)

Vorbericht Ladies in Black beim Deutschen Meister Ein Wettkampf der Spitzenklasse steht beim Allianz MTV Stuttgart ins Haus

Direkt nach den Feiertagen steht für Aachen der Allianz MTV Stuttgart im Spielplan

Nach kurzen Festtagen für die Ladies in Black steht am 27.12. ab 19:00 Uhr direkt ein Wettkampf der Spitzenklasse ins Haus und die Aachenerinnen müssen beim Allianz MTV Stuttgart ran.

Dort läuft es vielleicht nicht so rund, wie man sich das am Beginn der Saison vorgestellt hatte. Man hatte beim Sparda-Bank Supercup zur Saisoneröffnung bereits das Nachsehen gegen den SC Potsdam gehabt und musste sich dem SC Palmberg Schwerin im DVV-Pokal Halbfinale beugen.

In der Volleyball Bundesliga dagegen stehen sieben Siege aus acht gespielten Partien zu Buche und man belegt Platz zwei hinter dem bisher ungeschlagenen Team vom SC Potsdam. In der Champions League steht ein spektakulärer 3:2 Sieg gegen Fenerbahce Istanbul in den Büchern dieser Saison und selbstverständlich will man auch zu Hause gegen die Ladies in Black siegreich sein.

Die Kaiserstädterinnen können ihrerseits mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen und gegen den Favoriten in Stuttgart ohne Druck aufspielen. Das Team um Chefcoach Stefan Falter hat Stehvermögen und Kampfgeist unter Beweis gestellt und kann mit variablem Spiel auch große Teams ärgern, wenn es gelingt, die eigenen Stärken zu nutzen.

Traditionell sind die Fans beider Teams verbunden, die auch diese Gelegenheit für das gemeinsame Erlebnis in der Halle und zuvor ausgiebig nutzen werden. Das Rahmenprogramm für die Mitfahrer steht und der Abend in der Scharrena wird auf jeden Fall stimmungsvoll werden.

Wer es nicht bis ins Schwabenland schafft und das Highlight unter Freunden des gepflegten Volleyballs nicht vor Ort genießen kann, der hat immerhin die Möglichkeit, das Spiel mit dem richtigen Club- oder Ligapass auf Sport1extra live mitzuverfolgen.

Für die Aachenerinnen steht nach dieser Partie nur eine kurze Regeneration an und schon am Freitag, 30.12. steigt die vorgezogene Silvesterparty im Aachener Hexenkassel ab 19:30 Uhr mit der traditionellen Autogrammstunde powered by STAWAG am Ende des letzten Spieles im scheidenden Kalenderjahr 2022.

Der Ticketverkauf für den Jahresausklang im Hexenkessel läuft bereits auf vollen Touren. Tickets gibt es wie immer im Online-Ticketshop und auch in den Vorverkaufsstellen. Selbstverständlich kann der Spätentschlossene am Freitag ab 18:00 Uhr noch Tickets an der Abendkasse ergattern, solange der Vorrat reicht.

Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Nachbericht Beim Deutschen Meister war nichts zu holen Die Ladies in Black fanden keinen Zugriff auf die Partie in Stuttgart

Aachen fand beim 0:3 keinen Zugriff auf das Spiel gegen souveräne Stuttgarterinnen

Stuttgart. Mit einem 0:3 (22:25, 16:25, 17:25) kehren die Ladies in Black aus Stuttgart zurück, ohne wirklich einen Zugriff auf die Partie in der gewohnt stimmungsvollen SCHARRena gefunden zu haben.

Die 2000 Zuschauer in Stuttgart erlebten einen souveränen Auftritt der Gastgeberinnen, die nur zu Beginn den Aachenerinnen etwas Spielraum ließen. Im ersten Satz spielten beide Teams längere Zeit auf Augenhöhe, Aachen konnte über die Mitte ein paar schöne Angriffe erfolgreich zu Ende spielen. In der Crunchtime hatten die Stuttgarterinnen dann aber das Heft des Handelns übernommen.

In den Durchgängen zwei und drei wurden die Gastgeberinnen dann ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und kontrollierten die Partie überzeugend.

Im Interview nach dem Spiel nach ihrer Meinung zum Ergebnis gefragt, fasste Kapitänin Jana Franziska Poll zusammen, dass „wir nie den Zugriff auf das Spiel richtig bekommen haben und Stuttgart in allen Belangen das überlegene Team war. Das war einfach ein Spiel, in dem bei uns nicht viel zusammenging.“

Als wertvollste Spielerinnen wurden Krystal Rivers für Stuttgart und Ashley Evans für Aachen verdient geehrt.

Für das Team von Stefan Falter geht es jetzt darum, das Spiel schnell abzuhaken. Man steigt praktisch sofort in die Vorbereitung auf das Highlight am kommenden Freitag im heimischen Hexenkessel ein. Ab 19:30 wird die Partie gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen ausgetragen. Die Begegnung der beiden Teams ist von je her ein echter Höhepunkt einer jeden Saison.

Ganz besonders schön ist, dass nach langer Zeit des Verzichts in diesem Jahr die traditionelle Autogrammstunde powered by STAWAG das Spiel wieder krönt.

Der Kartenvorverkauf ist sowohl im Online-Shop als auch in den Vorverkaufsstellen in vollem Gange. Mit viel Glück kann auch an der Abendkasse am Freitag ab 18:00 noch ein Ticket ergattert werden.

Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Bildergalerie

1. Volleyball-Bundesliga Ladies in Black Aachen schauen nach vorn

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 SC Potsdam 14 38
2 Allianz MTV Stuttgart 13 35
3 SSC Palmberg Schwerin 14 34
4 Dresdner SC 14 24
5 USC Münster 14 20
6 VC Wiesbaden 14 20
7 Ladies in Black Aachen 13 19
8 Rote Raben Vilsbiburg 13 13
9 Schwarz-Weiß Erfurt 14 11
10 VfB Suhl LOTTO Thüringen 13 8
11 VC Neuwied 77 14 3