Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
3:2 Ladies in Black Aachen VS Rote Raben Vilsbiburg

Next match

Aktuell keine Spiele

Spieltag 8 2021/22 - Wiesbaden

Ergebnis 3:1 (25:20, 25:23, 24:26, 25:23)

Vorbericht Ladies in Black touren nach Hessen Der kommende Spieltag führt die Ladies in Black am Samstag nach Wiesbaden, wo um 19:00 Uhr die nun achte Begegnung der aktuellen Saison in der Bundesliga stattfindet.

In Wiesbaden erwartet die Aachenerinnen ein schwieriges Spiel

Aachen. Der kommende Spieltag führt die Ladies in Black am Samstag nach Wiesbaden, wo um 19:00 Uhr die nun achte Begegnung der aktuellen Saison in der Bundesliga stattfindet.

Aachens Coach Guillermo Gallardo schätzt: „Wir haben in Wiesbaden ein schwieriges Spiel vor uns. Der VCW präsentiert sich gut, hat in dieser Saison bereits den SSC Palmberg Schwerin und den Dresdner SC geschlagen und ist gut besetzt“.

Deshalb war die Spielpause am vergangenen Wochenende eine gute Gelegenheit, die Vorbereitung auf diese Partie intensiv anzugehen, und man hat sich eine gute Ausgangslage erarbeitet.

Man hat weiter an den eigenen Optionen gearbeitet, will sich flexibel präsentieren. Ziel ist es, mit sehr guter Blockarbeit den Wiesbadener Außenangriff in den Griff zu bekommen und selbst gehörig Aufschlagdruck zu erzeugen.

Der VC Wiesbaden hatte am vergangenen Wochenende im DVV Pokal Viertelfinale den USC Münster zu Gast und schied mit einem klaren 0:3 aus dem Pokal aus.

Mit Jaimeson Lee im Zuspiel und Jenna Potts hatte man kurz zuvor zwei Spielerinnen zur Verstärkung nachverpflichtet, die die verletzungsbedingten Ausfälle von Erica Handley und Nina Herelova kompensieren werden.

Jenna Potts hatte zwischen 2016 und 2018 bereits für den Allianz MTV Stuttgart am Netz gestanden und ist mit der Liga bestens vertraut.

Aktuell belegen die Ladies in Black Aachen mit fünf Siegen aus sieben gespielten Partien und 15 Punkten den dritten Platz der Bundesligatabelle. Wiesbaden ist mit vier Siegen aus diesen sieben Spielen und 11 Zählern nicht weit entfernt. Es wird also auch diesmal wieder eine spannende Begegnung der beiden Teams werden.

Für mitreisende Aachener Fans ist es wichtig, die 2G Plus Regel, die in Wiesbaden gilt, zu beachten. Zum Einlass in die Halle werden also die entsprechenden Zertifikate und ein aktueller, negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, benötigt.

Auch am Samstag steht selbstverständlich der Livestream auf SPORT1extra zur Verfügung, um das Spiel am heimischen Monitor oder Fernseher verfolgen zu können.

Das nächste Heimspiel steht dann für die Ladies in Black am kommenden Samstag, 11. Dezember auf dem Programm. Gast im Aachener Hexenkessel wird dann das Team von NaWaRo Straubing sein.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Aachen gewinnt Abwehrschlacht in Hessen Die Ladies in Black bestätigen auch in Wiesbaden ihre konstant gute Form.

Ladies in Black erobern Platz zwei der aktuellen Bundesligatabelle

Wiesbaden. Die Ladies in Black bestätigen auch in Wiesbaden ihre konstant gute Form und gewinnen das sechste Spiel dieser Saison mit 3:1 (25:20, 25:23, 24:26, 25:23) und einer sehr, sehr guten Abwehrleistung. Auch die Gastgeberinnen warfen alles in die Waagschale. Das Spiel war wie erwartet kein leichtes und ein Highlight.

Bereits der erste Ballwechsel zeigte an, dass es eine spannende Angelegenheit würde. Beide Teams waren hellwach und gingen konzentriert zu Werke. Erst Mitte des Satze neigte sich die bis dahin sehr ausgeglichene Partie zu Gunsten der Aachenerinnen, die in allen Spielelementen kompakt und erfolgreich agierten. Das 25:20 am Ende des ersten Satzes ging völlig in Ordnung.

Durchgang zwei begann wieder ausgeglichen. Zur Satzmitte hin schlichen sich auf Aachener Seite immer wieder kleine Fehler ein, so dass die Ladies schließlich mit 12:15 in Rückstand gerieten und Guillermo Gallardo eine Auszeit nahm, um die Konzentration wieder herzustellen. Das gelang in der Crunchtime wieder besser und Aachen konnte sich trotz der lange durch Wiesbaden gehaltenen Führung mit 25:23 durchsetzen.

Doch auch die Wiesbadenerinnen warfen alles in das Spiel und traten trotz des Satzrückstandes weiterhin entschlossen auf, was sich im dritten Satz bezahlt machte. Aachen geriet in Rückstand und in der Auszeit beim Spielstand von 5:10 zeigte sich Aachens Coach wenig begeistert. Das fruchtete nur bedingt und die Gastgeberinnen führten weiter. Aachen kämpfte sich jedoch auch immer wieder heran. Am Ende ging dieser Satz in die Verlängerung und mit 24:26 mussten die Ladies in Black Wiesbaden den Vortritt lassen.

Was den dritten Satz auszeichnete waren wieder lange Ballwechsel und tolle Abwehrleistungen auf beiden Seiten des Spielfeldes. Beide Mannschaften investierten Energie nach Kräften und setzten diesen Trend auch im vierten Satz fort. Den konnten die Aachenerinnen dann mit 25:23 für sich entscheiden und somit die drei Punkte aus Wiesbaden jubelnd mit nach Hause nehmen.

Block und Abwehr hatten großen Anteil an diesem Erfolg. Aachens Libera Annie Cesar stand ihrer Wiesbadener Kollegin Justine Wong-Orantes in nichts nach. Auch Lydia Stemmler machte ihre Sache auf Diagonal richtig gut. Und wie immer war Kapitänin Jana Franziska Poll zuverlässig wie ein Uhrwerk, punktete auch diesmal am erfolgreichsten und wurde dafür mit der goldenen Medaille für die wertvollste Spielerin des Siegers geehrt. Silber ging an Wiesbadens Außenangreiferin Pia Leweling, die für die Gastgeberinnen eine wichtige Akteurin dieser spannenden Partie war.

Für die Ladies in Black stehen nun bis zum Jahreswechsel noch zwei Heimspiele an. Am Samstag, 11.12. wird NAWARO Straubing im heimischen Hexenkessel erwartet. Das Ticketing für dieses Spiel ist noch nicht freigeschaltet. So früh wie möglich wird in der kommenden Woche auf die aktuellen Vorschriften für die Hallenkapazität reagiert und über die Verfügbarkeit von Tickets für das kommende Heimspiel informiert. Die Heimspiele werden auch weiterhin im Livestream auf SPORT1extra übertragen.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Fotos: Ladies in Black Aachen und Detlef Gottwald (Vielen Dank!)

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 22 60
2 Dresdner SC 22 50
3 SC Potsdam 22 49
4 SSC Palmberg Schwerin 22 45
5 VfB Suhl LOTTO Thüringen 22 40
6 Ladies in Black Aachen 22 35
7 VC Wiesbaden 22 33
8 Rote Raben Vilsbiburg 22 31
9 USC Münster 22 23
10 Schwarz-Weiß Erfurt 22 22
11 NawaRo Straubing 22 7
12 VC Neuwied 77 22 1