Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

vs
Auswärtsspiel VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen Mittwoch 06.10. | 19:00

Spieltag 6 2018/19 - Potsdam

Ergebnis: 1:3 (27:29, 25:22, 11:25, 16:25)

Vorbericht Wochenendkracher in Potsdam und Berlin

Ladies in Black gleich zweimal auswärts gefordert

Aachen: Für die Ladies in Black geht es in der Schlagzahl der vergangenen Wochen ohne Pause weiter. Am Samstag, 08.12. um 19:00 Uhr steht das Hinrundenspiel beim SC Potsdam in der MBS Arena auf dem Programm und direkt danach geht es um Bundesligapunkte beim Nachwuchsprojekt VCO Berlin. Dieses Spiel ist am Sonntag, 09.12. um 15:00 Uhr angesetzt.

Das kräftezehrende aber historische Weiterkommen im CEV Challenge Cup vom vergangenen Mittwoch hat sicherlich für einen zusätzlichen Motivationsschub gesorgt. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Belastung der zurückliegenden Spiele auf den Ligabetrieb auswirkt. Es ist kein einfacher Job, den Saskia van Hintum und ihr Team inklusive der Physioabteilung hier zu leisten haben.

Das trifft aber offenbar auch auf die Situation des SC Potsdam zu, wo Chefcoach Davide Carli bereits beim 3:0 Erfolg in Erfurt aus gesundheitlichen Gründen von Co-Trainer Lukasz Marciniak vertreten wurde und nun Unruhe ob einer vermeintlichen Trennung, die vom SC Potsdam umgehend dementiert wurde, herrscht.

Jedenfalls wird auch beim kommenden Spiel der Ladies in Black gegen Gastgeber Potsdam Lukasz Marciniak Regie führen. Aus Aachen wünschen wir Davide Carli jedenfalls gute Besserung!

Für Denise Imoudu und die Aachener Mannschaftskapitänin Lisa Gründing wird das Spiel ein Wiedersehen mit den Mitspielerinnen der Vorsaison. Vielleicht gelingt es ja Lisa Gründing diesmal die goldene MVP Medaille aus Potsdam mitzubringen? In der vergangenen Saison ging Gold nach Aachen und Lisa Gründing erhielt die silberne Scheibe für die MVP beim SCP.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Potsdam derzeit mit 11 Punkten und 3 Siegen auf Platz 4 liegt, gefolgt von Münster auf 5 und den Ladies in Black Aachen auf sechster Position mit jeweils 8 Punkten. Wie Sportdirektor Sebastian Gutgesell kürzlich im Interview feststellte, wolle man gern an der Spitzengruppe dranbleiben, könne am Ende der Saison aber auch mit Platz sechs leben. Man ist also im Soll.

Andererseits könnte mit dem Maximalertrag aus diesem Wochenende von möglichen sechs Punkten ein Schritt aus dem Tabellenmittelfeld gelingen. Das wiederum kann eine tolle Vorbereitung auf die beiden Partien gegen Allianz MTV Stuttgart im anstehenden DVV Pokalhalbfinale am Mittwoch, 12.12. und dem direkt darauffolgenden Bundesligaheimspiel am Samstag dem 15.12. sein.

Wie immer ist also für Spannung gesorgt. Wer das live verfolgen möchte, aber nicht mit nach Potsdam und Berlin reist, kann zumindest das Spiel beim SC Potsdam wieder auf Sporttotal.tv mitverfolgen. Aus der Halle des VCO Berlin gibt es leider keinen Livestream, so dass dort nur der VBL-Liveticker zur Verfügung steht.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Luz Müller

Nachbericht Potsdam für die Aachenerinnen zu stark

Mit 1:3 verlieren die Ladies in Black Aachen beim SC Potsdam

Es sah nach knapp 45 Minuten Spielzeit für die Aachenerinnen zunächst nach einer schnellen und glatten Niederlage in Potsdam aus. Es kam dann aber jener Moment, als Potsdam schon mit 1:0 (29:27) und 18:12 im zweiten Satz führte.

Da schritt Jodie Guilliams zum Aufschlag und Minuten später hatte Aachen mit solider Abwehr- und Angriffsleistung und einem 10:1-Zwischenspurt die Wende in diesem Durchgang eingeleitet. Mit 25:22 holte sich das Team von Saskia van Hintum den Satzausgleich.

Unverständlicherweise erinnerte der dritte Durchgang dann jedoch an einen absoluten Totalausfall auf Aachener Seite: 11:25! Und ohne den Eigenfehler der Potsdamerinnen beim ersten Satzball wäre das Ergebnis wohl noch unschöner ausgefallen. Was war da los?

Im vierten Satz dann schien das Spiel auch in den Köpfen bereits abgehakt. Mit vielen unnötigen Eigenfehlern wurde Potsdam noch zusätzlich erstarkt und der Satz nahm über 5:8 und 9:16 zu den Technischen Auszeiten einen klaren Verlauf. Saskia van Hintum nahm beim Stand von 9:18 noch einmal eine Auszeit, konnte aber auch damit nur noch kosmetische Verbesserungen erzielen und mit 16:25 holte sich der Gastgeber auch diesen Satz.

MVP bei den Aachenerinnen wurde Marrit Jasper. Die Goldmedaille der Sieger-MVP ging hochverdient an Marta Drpa, die mit 23 Punkten dem Spiel ihren Stempel aufdrückte.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner

Bildergalerie

Ladies in Black in Potsdam nicht stabil

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 VfB Suhl LOTTO Thüringen 0 0
2 VC Wiesbaden 0 0
3 VC Neuwied 77 0 0
4 USC Münster 0 0
5 Schwarz-Weiß Erfurt 0 0
6 SSC Palmberg Schwerin 0 0
7 SC Potsdam 0 0
8 Rote Raben Vilsbiburg 0 0
9 NawaRo Straubing 0 0
10 Ladies in Black Aachen 0 0
11 Dresdner SC 0 0
12 Allianz MTV Stuttgart 0 0