Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
Ladies in Black Aachen VS VC Wiesbaden

Next match

vs
Auswärtsspiel vs Do 01.01. | 00:00

Spieltag 6 23/24 - Suhl

Ergebnis 0:3 (19:25, 23:25, 17:25)

Vorbericht Konzentrierte Dienstreise nach Thüringen Fokussiert den Trend fortsetzen bei der Begegnung in der Suhler Wolfsgrube

Ladies in Black wollen den Trend fortsetzen 

Aachen. Die Ladies in Black stellen sich am kommenden Samstag der nächsten Herausforderung. Dann sind sie um 19:00 Uhr zu Gast in der Wolfsgrube, dem Wohnzimmer des VfB Suhl Lotto Thüringen. 

Auch die Vergleiche mit den Suhlerinnen gehören in jeder Saison zu den Höhepunkten des Volleyballgeschehens. In den bisher 26 Aufeinandertreffen der beiden Teams tendiert das Pendel leicht zu den Thüringerinnen. Aachen blickt auf eine Bilanz von 45:54 Sätzen im direkten Vergleich. 

Der letzte und beeindruckende Sieg der Ladies in Black datiert vor etwas weniger als einem Jahr, als man im Hexenkessel am Silvestervorabend ein verdient deutliches 3:0 mit einer Humba feierte. Suhl revanchierte sich jedoch im Rückspiel und sicherte sich mit dem genauso deutlichen eigenen Heimsieg in der Rückrunde letztlich und sportlich hochverdient die Teilnahme an den Playoffs. 

In dieser Saison scheinen die Vorzeichen eindeutig und die Favoritenrolle liegt klar bei den Gastgeberinnen. Aachens Interims-Cheftrainerin ist jedoch mit der Vorbereitung auf das wichtige Spiel zum Beginn einer echten „englischen Woche“ sehr zufrieden. Der gute Trend, der sich im Heimspiel gegen die Roten Raben abzeichnete, soll seine Fortsetzung in Suhl finden. 

Deshalb schwor Mareike Hindriksen ihr Team auf volle Konzentration ein. „Ich will, dass alle fokussiert an dieses Spiel gehen und ihre Leistung im Spiel abrufen können. Dann sehen wir, wie weit wir kommen.“, schloss sie die Vorbereitung auf die bevorstehende Partie in Suhl ab. 

Wie immer sind auch die Fans der Ladies in Black wieder vor Ort. Für die Zuschauer an den heimischen Monitoren ist das Spiel live auf Sport1extra und dyn.sport zu sehen. 

Bei dieser Gelegenheit lohnt sich auch ein Blick auf das Black Deal: Stuttgart Kombi-Paket! Zweimal – am Mittwoch und am Samstag der kommenden Woche – ist der Deutsche Meister Allianz MTV Stuttgart in Aachen zu Gast und die Gelegenheit ist günstig, das Ticket für das zweite Spiel zum halben Preis direkt mit zu ordern. 

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Suhl noch zu stark für die Ladies Mit 0:3 ohne Satzgewinn aus Thüringen zurück.

Aachen muss beim 0:3 weiter Lehrgeld zahlen

Suhl. Mit 0:3 (19:25, 23:25, 17:25) kehren die Ladies in Black ohne Satzgewinn und auch ohne Punkte aus Thüringen zurück. An der Moral hat es jedoch nicht gelegen.

Unter der Leitung von Interims-Cheftrainerin Mareike Hindriksen sind die Ladies in Black die Aufgabe in der Suhler Wolfsgrube entschlossen und konzentriert angegangen. Das zeigte auch Wirkung mit einem guten Satzbeginn sowohl in Satz eins als auch in Satz zwei.

Phasenweise gelang es auch, die Suhlerinnen unter Druck zu setzen und die Fehlerquote der Gastgeberinnen zu vergrößern. Die aber fingen sich getragen von der wie immer sehr guten Stimmung in der Halle stets wieder und fanden in ihr Spiel zurück.

Im zweiten Satz hatte sich Aachen bei 23:23 eine reale Chance erarbeitet. Mit einem Aufschlagfehler sorgte man selbst für den Satzball der Gastgeberinnen und der wird dann auch genutzt. Das sind sicher Spielsituationen, die der aktuellen Lage zumindest teilweise geschuldet sind und mit mehr Routine auch anders ausgehen können.

Wieder einmal war es Jolijn de Haan, die den Thüringerinnen mit großer Durchschlagskraft Schwierigkeiten bereitet. Sie wurde dafür als wertvollste Spielerin der Ladies in Black geehert. Die Suhler Spielerin Julia Kathryn Brown durfte sich über die goldene MVP Medaille freuen.

Für die Vorbereitung auf die nun anstehenden Heimspiele im DVV-Pokalviertelfinale und dem direkt darauffolgenden Hauptrundenhinspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart bleibt nun wenig Zeit. Ein kleiner Vorteil ist sicher, dass man aus Aachener Sicht in beiden Spielen nichts zu verlieren hat und in diesem Sinne frei aufspielen kann.

Gewinnen können die Fans schon im Vorfeld, wer nämlich mangels Dauerkarte Tickets für beide Partien erwerben will, kann das Black Deal: Stuttgart-Kombipaket nutzen. Damit kann man die Ladies in Black zu Hause unterstützen und dabei einen ordentlichen Preisvorteil für das zweite Ticket nutzen.

Der nächste Spieltermin ist damit schon am Mittwoch, 22. November um 19:00 Uhr gesetzt und der Hexenkessel ist bereit.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Bildergalerie

1. Volleyball-Bundesliga Ladies in Black Aachen – mit voller Konzentration auf dem Weg nach Suhl

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 18 45
2 Allianz MTV Stuttgart 18 43
3 Dresdner SC 18 36
4 SC Potsdam 18 29
5 VfB Suhl LOTTO Thüringen 18 27
6 VC Wiesbaden 18 23
7 USC Münster 18 19
8 Rote Raben Vilsbiburg 18 17
9 Ladies in Black Aachen 18 16
10 VC Neuwied 77 18 0