Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
1:3 VC Wiesbaden VS Ladies in Black Aachen

Next match

vs
Heimspiel Ladies in Black Aachen vs NawaRo Straubing Samstag 11.12. | 18:00

Spieltag 6 2021/22 Neuwied

Ergebnis 3:0 (25:18, 25:23, 25:18)

Vorbericht LiB zu Gast bei den neuen Nachbarn Der Ligabetrieb geht weiter. Am Samstag steht die Begegnung mit Aufsteiger VC Neuwied 77 an.

Aachen gibt Visitenkarte beim Aufsteiger VC Neuwied 77 ab

Aachen. Für die Ladies in Black geht der Ligabetrieb weiter. Nach der schmerzhaften Niederlage im Achtelfinale des DVV Pokals bei den stark aufspielenden Roten Raben steht am Samstag, 13. November um 19:00 Uhr die erste Begegnung mit dem jungen Team von Aufsteiger VC Neuwied 77 an.

Dabei könnten Heimatgefühle aufkommen, spielen doch die Deichstadtvolleys in der Turnhalle des Neuwieder Rhein-Wied-Gymnasiums, was für einen Aufsteiger auch vollkommen in Ordnung ist.

Die beiden Teams kennen sich bereits aus der Saisonvorbereitung. In den Vorbereitungsspielen konnten die Ladies in Black alle gespielten Sätze für sich entscheiden. Ein Überbewertung will man in Aachen daraus aber nicht ableiten. Dagegen spricht die frühe Phase des ersten Treffens und die Tatsache, dass man sich in Neuwied inzwischen mit dem Spielniveau in der ersten Volleyballbundesliga vertraut gemacht und auch gut verkauft hat.

Zwar stehen aus bisher absolvierten fünf Spielen keine Punkte auf dem Tableau des jungen Teams. Es hat aber Frische und Unbekümmertheit unter Beweis gestellt und beim USC Münster einen ersten Satzerfolg verbucht.

Die Aachenerinnen sind in diesem Spiel klar favorisiert. Ein Drei-Punkt-Sieg kann im weiteren Verlauf der Saison durchaus ein hilfreiches Polster sein und helfen, den aktuell dritten Platz in der Tabelle weiter zu halten.

Guillermo Gallardos Frauen haben sich gründlich vorbereitet und sind angriffslustig auf dem Weg an die Mündung der Wied in den Rhein.

Man freut sich in Neuwied nicht nur auf das Kräftemessen mit den Ladies in Black, sondern auch auf die stimmungsvolle Anhängerschaft der Kaiserstädterinnen, die der Chefcoach der Deichstadtvolleys, Dirk Groß aus der Bundesliga sehr gut kennt. Eine entsprechend große Zahl Aachener Anhänger wird auch vor Ort die Ladies in Black unterstützen und für Stimmung sorgen.

Wer nicht in Neuwied dabei sein kann, hat auch bei diesem Spiel die Gelegenheit, den Live-Stream auf SPORT1extra einzuschalten oder die Partie am VBL- Ticker zu verfolgen.

Das nächste Heimspiel für die Aachenerinnen verspricht erneut ein packendes Duell, wenn am 20. November der bisher ungeschlagene Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart in Aachen zu Gast ist. Der Ticketvorverkauf für diese Partie bei Ticketmaster beginnt in Kürze.

Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Nachbericht Aachen siegt klar in Neuwied Mit einem deutlichen 3:0 Erfolg setzten sich die favorisierten Aachenerinnen beim Aufsteiger VC Neuwied 77 durch.

Mit 3:0 gewinnen die Ladies in Black beim Aufsteiger

Neuwied. Mit einem deutlichen 3:0 Erfolg setzten sich die favorisierten Aachenerinnen beim Aufsteiger VC Neuwied 77 durch und stehen mit 14 Punkten und fünf Siegen aus sechs Partien weiter auf dem dritten Platz der aktuellen Tabelle.

Über weite Strecken konnten die Ladies in Black das Spiel kontrollieren und ihr eigenes Spiel aufziehen, obwohl die Deichstadtvolleys keinesfalls daran dachten, Geschenke zu machen. Man kann das am Ergebnis des zweiten Satz sehen, der durchaus zum Ende hin nochmal richtig spannend wurde.

Auch sonnst hatten die 235 Zuschauer in der sehr lauten und auch stimmungsvollen Halle einen abwechslungsreichen Volleyballabend genießen können. Die Gastgeberinnen wurden von den Fans des EHC Neuwied lautstark unterstützt und auch die Gäste aus Aachen waren mit einer großen Anhängerschar angereist und drückten der Stimmung ihren Stempel auf.

Im Interview nach dem Spiel lobte Cheftrainer Guillermo Gallardo die Fans dafür, ihre Ladies auch ein Stück weit getragen zu haben.

Als wertvollste Spielerinnen wurden Neuwieds Libera Anna Marie Church und Aachens Außenangreiferin Eva Hodanova geehrt.

Insgesamt war dies also ein gelungener Volleyballabend aus der Sicht der Gäste wie auch der Gastgeberinnen. Die Aachener Fans dankten den Gastgebern für die Möglichkeit, trotz des knappen Platzangebotes so zahlreich live mit dabei gewesen zu sein.

Für die Aachenerinnen wird das Motivation für die Vorbereitung auf das kommende schwere Heimspiel am kommenden Samstag sein, wenn der bisher ungeschlagene Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart in Aachen zu Gast ist. Der Ticketvorverkauf ist online und in den Vorverkaufsstellen des Medienhauses Aachen bereits in vollem Gange.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 9 25
2 Ladies in Black Aachen 8 18
3 SC Potsdam 7 17
4 Dresdner SC 9 17
5 VfB Suhl LOTTO Thüringen 8 17
6 VC Wiesbaden 8 11
7 SSC Palmberg Schwerin 7 9
8 USC Münster 8 9
9 Rote Raben Vilsbiburg 8 8
10 Schwarz-Weiß Erfurt 7 4
11 NawaRo Straubing 7 3
12 VC Neuwied 77 6 0