Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

vs
Heimspiel Ladies in Black Aachen vs VfB Suhl LOTTO Thüringen Mittwoch 06.10. | 19:30

Spieltag 6 2019/20 - Heimspiel

Ergebnis: 1:3 (17:25, 23:25, 26:24, 31:33)

Vorbericht Aachen fiebert Potsdam entgegen Spitzenspiel im Hexenkessel am Mittwochabend

Man darf mit Recht ein Spitzenspiel erwarten, wenn es am Mittwoch um 19:30 Uhr im Hexenkessel an der Neuköllner Straße heißt: „Hier sind sie, unsere/ eure Ladies in Black Aachen“!

Mit einem Traumstart ist der Saisonauftakt der Ladies in Black Aachen gelungen. Nach dem erneut klaren 3:0 Erfolg beim VC Wiesbaden steht man verdient auf dem zweiten Platz der aktuellen Bundesligatabelle und hat nur den bisher unbesiegten Vorjahresmeister Allianz MTV Stuttgart vor sich.

Aber auch der SC Potsdam legte einen sauberen Start hin und musste sich erst am vergangenen Wochenende den Stuttgarterinnen geschlagen geben. Die Bilanz aus vier Spielen sind drei Siege und acht Punkte und damit Platz vier der aktuellen Tabelle.

Darüber hinaus gibt es ein Wiedersehen mit gleich drei ehemaligen Ladies in Black. Lisa Gründing, Denise Imoudu und auch Laura Emonts sind in Aachen in guter Erinnerung.

Ein Kräftemessen auf Augenhöhe wird wohl nicht zu viel versprochen sein. Beide Teams könnten nicht besser motiviert sein. Die Ladies in Black können mit dem Erhalt der weißen Weste kurzzeitig Platz 1 der Tabelle erklimmen, weil die Stuttgarterinnen am Mittwoch pausieren. Und dann wäre der direkte Vergleich am Samstag in Stuttgart noch einmal spannender. Und Potsdam hat natürlich die Tabellenspitze im Blick, an die man mit einem weiteren Sieg den Anschluss locker halten kann

Wer online noch kein Ticket erstanden hat und auch kein Dauerkartenbesitzer ist, kann an der Abendkasse auf jeden Fall noch ein Ticket erwerben. Es sind sogar noch einige Sitzplatzkarten verfügbar. Abendkasse und Halle öffnen wie gewohnt um 18:00 Uhr ihre Pforten.

Wegen des Mittwochabends können die Parkplätze knapp werden. Es lohnt sich also, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder auf den Parkplatz auf der Hüls auszuweichen.

Auch Sporttotal.tv streamt natürlich das Spiel wieder live und besonders Nervenstarke können den VBL Live Ticker nutzen, um sich auf dem Laufenden zu halten.

Schon am folgenden Samstag, 16.11. folgt dann der nächste Kracher beim Spitzenduell zwischen dem aktuellen Tabellenersten und -zweiten, wenn in Stuttgart die Partie um 19:30 Uhr angepfiffen wird.

Text: Ladies in Black Aachen\\ OL
Foto: Ladies in Black Aachen\\ ASt

Nachbericht Aachen verliert 1:3 gegen starken SC Potsdam

Gäste aus Brandenburg mit sehr starker Brittany Abercrombie auf Diagonal

Es gibt Spiele, die sind wegen ihre Dramatik und Spannung noch Monate später in Erinnerung. Und dann gibt es diese Matches, wo man aus Aachener Sicht früh erkennen kann, dass ein Gegner vielleicht etwas besser ist.

Unter Umständen war die Mittwochspartie der Ladies in Black Aachen gegen den SC Potsdam eine Mischung aus beidem. Mit den beiden später als MvP geehrten Brittany Abercrombie (Potsdam) und Vanessa Agbortabi (Aachen) hatten beide Teams zwei an diesem Abend irgendwie herausragende Spielerinnen am Start.

Dabei zeigten die Gäste direkt von Anfang an, dass sie sich im Aufschlag und Angriff viel vorgenommen hatten. Aachens Spielerinnen sahen sich deshalb in den ersten beiden Durchgängen in Annahme und Abwehr einem hohen Druck ausgesetzt und verloren diese Durchgänge folgerichtig zu 17 und zu 23.

Nach der 10-Minuten-Pause schienen die Aachener Ladies von Saskia van Hintum neuen Mut eingehaucht zu bekommen, denn nun war das Spiel deutlich ausgeglichener, und der am Ende sehr spannende Verlauf ließ das lautstarke Aachener Publikum förmlich ausrasten. Satz 3 gewann das Heimteam vor 1161 Zuschauern somit mit 26:24!

Doch beim Thema Spannung hatten beide Teams noch eine leichte Steigerung im Angebot – den vierten Durchgang. Dieser alleine dauerte 36 Minuten und unter Abwehr mehrerer Match- und Nichtnutzung von einigen Satz-Bällen verlor Aachen dann zum Schluss mit 31:33. Somit stand nach kurzweiligen 119 Minuten die erste Niederlage dieser Saison für Aachen überhaupt fest.

Saskia van Hintum hinterher zum Spiel: „Potsdam war heute wirklich sehr stark – dann ist es auch mal in Ordnung, wenn wir verlieren. Und wir können nun direkt am Samstag in Stuttgart versuchen, zu punkten. Die Unterstützung unseres Publikums ist einfach Hammer“.

Text: Ladies in Black Aachen\\ André Schnitker
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 VfB Suhl LOTTO Thüringen 0 0
2 VC Wiesbaden 0 0
3 VC Neuwied 77 0 0
4 USC Münster 0 0
5 Schwarz-Weiß Erfurt 0 0
6 SSC Palmberg Schwerin 0 0
7 SC Potsdam 0 0
8 Rote Raben Vilsbiburg 0 0
9 NawaRo Straubing 0 0
10 Ladies in Black Aachen 0 0
11 Dresdner SC 0 0
12 Allianz MTV Stuttgart 0 0