Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
2:3 Schwarz-Weiß Erfurt VS Ladies in Black Aachen

Next match

vs
Auswärtsspiel Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen Samstag 03.12. | 18:00

Spieltag 5 2022/23 - Heimspiel

Ergebnis 3:0 (25:15, 25:22, 25:20)

Vorbericht Nachbarn im Duell am Mittwochabend Am Mittwoch öffnet die Abendkasse des Hexenkessels um 17:00 Uhr mit dem Ladies-in-Black-Week-Deal!

Ladies in Black mit VC Neuwied im Hexenkessel

Aachen. Am Mittwoch, 23.11. öffnet die Abendkasse des Aachener Hexenkessels um 17:00 Uhr mit dem Ladies-in-Black-Week-Deal! Für das After-Work-Date mit den Ladies in Black Aachen und dem VC Neuwied 77 gibt es zwei Tickets für eines für jeden gekauften Sitz- oder Stehplatz

Zu sehen gibt es ein neues Spiel mit alten Bekannten – zumindest, was die Häufigkeit des Aufeinandertreffens betrifft. Der VC Neuwied 77 zeigt sich in dieser Saison praktisch „runderneuert“ – wie es im Volleyheft der Ladies in Black heißt. Man hat allerdings in der Saisonvorbereitung ausgiebig getestet und das auch miteinander.

Zuletzt gastierten die Deichstadtvolleys beim NetAachen Cup und hatten ihr Teil zum stimmungsvollen Saisonauftakt beigetragen. Einen Satz konnten die Gäste aus Neuwied dabei für sich entscheiden.

Einen Satz verbuchte der VC Neuwied inzwischen aus vier bereits gespielten Partien in der aktuellen Saison beim letzten Spiel auch gegen Schwarz-Weiss Erfurt in der heimischen Rhein-Wied-Sporthalle. Und an diesen Satzgewinn will das Team von Trainer Tigin Yaglioglu in Aachen anknüpfen.

Anknüpfen wollen auch die Gastgeberinnen, die zuletzt in Potsdam 0:3 unterlagen, an die dort gezeigte Leistungssteigerung. Das Trainerteam um Stefan Falter hat deshalb sein Hauptaugenmerk darauf ausgerichtet, mehr Unnachgiebigkeit in allen Spielelementen unter Beweis zu stellen: „Wir arbeiten weiter daran, permanent unser Spiel auf- und auch unnachgiebig durchzuziehen. Das Wochenende nutzten wir, die Köpfe dafür freizubekommen und haben einschließlich Samstag konsequent trainiert“.

Gegen Neuwied wird es „für uns darauf ankommen den Gästen den Spielaufbau schwer zu machen und von Anfang an mit Druck zu agieren“, gibt der Aachener Coach die Marschrichtung vor.

Die Zuschauer im Aachener Hexenkessel dürfen sich also auf eine sehenswerte Partie freuen, die Aachens Ladies in Black druckvoll angehen wollen. Wer Tickets für das spannende Abendprogramm statt an der Abendkasse im Online-Ticketshop oder den bekannten Vorverkaufsstellen. Vorab besorgen möchte, kann das natürlich gleichfalls tun.

Der 100. Gast dieser Partie darf sich auch dieses Mal über den Fanschal und den signierten Miniaturball von Co-Sponsor Emerson samt exklusivem Fanfoto freuen.

Zusätzliche und lautstarke Unterstützung ist den Ladies in Black jetzt schon sicher. Die Eschweiler Caritas Werkstätten werden nicht nur als Sponsoren ihren Beitrag leisten, sondern gleich mit einem ganzen Bus voller hochmotivierter Fans anreisen und das besondere Ereignis feiern.

Wer es nicht in die Halle schafft, kann wie gewohnt den Sport1extra Online-Stream nutzen, um das Spiel live zu sehen. Unsere Kommentatoren André Schnitker und Olaf Lindner führen auch diesmal unterhaltsam und informativ durch den Abend.

Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Nachbericht Aachen fährt zweiten Heimsieg ein Das 3:0 erarbeiten sich die Ladies in Black gegen den VC Neuwied 77.

LiB erarbeiten Drei-Satz-Sieg gegen engagierten VC Neuwied 77

Aachen. Mit einem 3:0 (25:15, 25:22 und 25:20) erarbeiten sich die Ladies in Black drei Punkte im Heimspiel gegen den VC Neuwied 77. Die Gäste aus haben es den Aachenerinnen allerdings schwer gemacht und boten eine Teamleistung mit viel Grund zu Optimismus.

Gleich zu Beginn konnten die mehr als 800 Zuschauer – darunter eine lautstarke Busladung von Ladies-Fans an Mitarbeitern der Caritas Betriebs- und Werkstätten – erleben, wie die Ladies in Black die Vorgabe Stefan Falters, mit mehr Aggressivität unnachgiebig das eigene Spiel aufzuziehen und so von Beginn Druck auf die Gäste auszuüben, erfüllten.

In der Anfangsphase konnte man sich auf drei Punkte absetzen und baute dann Schritt für Schritt die Führung aus. Der VC Neuwied nutzte seinerseits kleine Schwächen oder Fehler aus, um zu punkten, wodurch sich die Gastgeberinnen aber nicht beirren ließen. Das Satzergebnis 25:15 spiegelt dies auch wider.

Einen anderen Verlauf lässt das Ergebnis des zweiten Satzes mit 25:22 bereits vermuten. Es gab in der Mitte des Satzes guten Grund für Aachens Trainergespann, früh und nachdrücklich einzugreifen. Beim Stand von 1:5 nahm Aachen die erste Auszeit.

Man spielte in der Folge etwas konsequenter und hatte beim 11:12 den Anschluss wiederhergestellt. Damit sich die Neuwiederinnen beim Stand von 11:14 nicht wieder absetzen konnten, rief Aachens Coach sein Team erneut an die Seitenlinie. Jana Franziska Poll war in der Schlussphase dieses Satzes das Zünglein an der Waage und zuerst im Angriff und später am Aufschlag und in der Defense an allen entscheidenden Punkten zum Satzgewinn für Aachen beteiligt. Sie wurde am Ende des Spieles auch deswegen verdient als wertvollste Spielerin Aachens mit der goldenen MVP-Medaille geehrt.

Auch der dritte Durchgang gestaltete sich trotz gutem Beginn nicht als Aachener Spaziergang. Nachdem das Trainerteam die 10-Minuten Pause nutzte und die Mannschaft wachrüttelte, war eine deutlich engagiertere Mannschaft auf dem Feld zu sehen. Man führte lange Zeit. Im letzten Drittel konnte sich der VC Neuwied allerdings wieder heranarbeiten und erzielte beim 17:17 sogar den Ausgleich mit einer Vier-Punkt-Rallye.

Auch die Aachener Auszeit bei 17:16 hatte das nicht verhindert. Das 25:20 verdienten sich die Ladies in Black mit einer kollektiven Leistung in der Crunchtime mit guter Blockarbeit und dem geforderten Einsatz.

MVP auf Seiten des VC Neuwied wurde Laura Broekstra als Angreiferin mit der größten Effizienz bei den Gästen.

Aachen richtet den Blick nun auf Erfurt, wo schon am kommenden Samstag das DVV-Pokal-Viertelfinale auf dem Programm steht, um direkt am darauffolgenden Mittwoch ebenfalls in Erfurt das Hinrundenspiel in der Bundesligasaison zu bestreiten.

Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 SC Potsdam 6 18
2 Allianz MTV Stuttgart 6 15
3 SSC Palmberg Schwerin 6 15
4 Dresdner SC 6 12
5 USC Münster 6 11
6 Rote Raben Vilsbiburg 6 9
7 VfB Suhl LOTTO Thüringen 6 8
8 Ladies in Black Aachen 6 8
9 Schwarz-Weiß Erfurt 6 5
10 NawaRo Straubing 6 4
11 VC Wiesbaden 6 3
12 VC Neuwied 77 6 0