Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
2:3 Schwarz-Weiß Erfurt VS Ladies in Black Aachen

Next match

vs
Auswärtsspiel Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen Samstag 03.12. | 18:00

Spieltag 4 2022/23 - Potsdam

Ergebnis 0:3 (20:25, 18:25, 20:25)

Vorbericht Aachen hat harte Nuss zu knacken Die Ladies in Black müssen schon am Mittwoch beim diesjährigen Supercup- Gewinner, dem SC Potsdam ran

Nur einen Tag zur Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Potsdam

Aachen. Die Ladies in Black müssen schon am Mittwoch, 16.11. ab 19:30 Uhr wieder ran und diesmal beim diesjährigen Supercup- Gewinner, dem SC Potsdam. Somit bleibt nach dem 3:0 Erfolg vom Sonntag bei den Skurios Volleys Borken nicht viel Vorbereitungszeit auf eine der härtesten Partien der Hinrunde.

Der SC Potsdam hat sich in den letzten Jahren stetig zu einem der Topteams entwickelt. Die zurückliegende Saison beendete man als Vizemeister gegen den Allianz MTV Stuttgart. Lange Zeit war das Rennen offen und die Stuttgarterinnen mussten auch im fünften und letzten Spiel alles geben, um den Titel ins Schwabenland zu holen.

Das haben die Brandenburgerinnen gleich zu Beginn der Saison 2022/23 noch einmal übertroffen. Mit einem 3:1 Sieg sicherten sie sich gegen Meister und Pokalsieger Allianz MTV Stuttgart den Supercup 2022 und holten sich den ersten Profititel der Vereinsgeschichte. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass in dieser Saison in der MBS Arena nicht viele Mannschaften einen Auswärtssieg feiern werden.

Für die Aachenerinnen heißt das, die Favoritenrolle ist klar verteilt und man kann ohne Druck frei aufspielen und sehen, was machbar ist. Cheftrainer Stefan Falter hatte das beim Trainerinterview nach dem Pokalspiel in Borken bereits im Blick als er darauf verwies, dass „… es wichtig ist, gleich von Anfang an auf dem Spielfeld umzusetzen, was als Zielsetzung in der Vorbereitung ausgegeben und vorbereitet worden ist. Das müssen wir umsetzen. Wie man sieht, stellt sich dann auch der Erfolg ein“.

Selbstverständlich werden sich auch die Aachener Fans diesen Höhepunkt trotz des Wochenspieltages nicht gänzlich entgehen lassen und ihr Team vor Ort anfeuern. Für alle, die es nicht nach Potsdam schaffen können oder das Spiel lieber vor dem heimischen Bildschirm genießen, gibt es wie immer den Online-Stream von Sport1extra. Auch der VBL-Ticker steht für Informationen zum Spielstand zur Verfügung. Nächster Spieltermin für die Ladies in Black ist dann der 23.11., wenn der VC Neuwied in Aachen zu Gast sein wird. Tickets für dieses Spiel sind bereits im Onlineshop und den Vorverkaufsstellen verfügbar.


Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Nachbericht Nichts zu holen beim SC Potsdam Trotz Leistungssteigerung ein 0:3. Dabei hielt Aachen zu Beginn lange mit.

Ladies in Black unterliegen 0:3 trotz Leistungssteigerung

Potsdam. Mit einem 0:3 (20:25, 18:25, 20:25) müssen die Ladies in Black die Heimreise antreten. Dennoch war eine Leistungssteigerung sichtbar, man konnte zu Beginn lange mithalten und im ersten Satz sogar die Führung behaupten.

Satz eins startete furios und Aachen „wie die Feuerwehr“ schätzte Potsdams Sportkommentator ein. Schon beim Spielstand von 6:2 griff Guillermo Hernandez mit der ersten Auszeit ein. Die Ladies in Black führten jedoch auch noch zur zweiten technischen Auszeit mit 16:12 und setzten die Gastgeberinnen nicht nur mit starken Aufschlägen wirksam unter Druck.

Potsdam kämpfte sich stetig heran und Stefan Falter rief seinerseits bei 20:20 und 20:23 seine Ladies an die Seitenlinie. Pia Leveling ließ sich allerdings nicht beeindrucken und holte diesen Satz mit einer imposanten Aufschlagserie und dem 20:25 Endstand nach Hause.

Der zweite Durchgang startete dann mit einer leichten Führung durch den Supercup- Gewinner und Gastgeber. Zur ersten technischen Auszeit mahnte Aachens Trainer noch einmal: „Lasst uns arbeiten wie geplant“. Die Brandenburgerinnen bauten aber ihren Vorsprung in kleinen Schritten weiter aus und sicherten sich auch diesen Satz mit 18:25.

Satz drei war ausgeglichen bis zum 5:5. Von da an ließen sich die Potsdamerinnen nun nicht mehr verunsichern und so stand es am Ende 20:25.

Insgesamt war vor allem der Aachener Aufschlagdruck beachtlich und auch im Angriff konnte man zu Beginn viel Wirkung erzielen und auf allen geschickt eingesetzten Positionen punkten. Das ist eine gute Grundlage für die kommenden Partien.

Die Augen richten sich jetzt auf das Heimspiel am kommenden Mittwoch ab 18:30 Uhr in der Aachener Sporthalle 1 an der Neuköllner Straße. Der VC Neuwied 77 ist der Gast an diesem Abend und der Kartenvorverkauf ist sowohl im Online- Ticketshop als auch in den bekannten Vorverkaufsstellen in vollem Gange.

Text: Ladies in Black Aachen// Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen// Andreas Steindl

Bildergalerie

1. Volleyball-Bundesliga Ladies in Black Aachen – in Potsdam ohne Satzgewinn

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 SC Potsdam 6 18
2 Allianz MTV Stuttgart 6 15
3 SSC Palmberg Schwerin 6 15
4 Dresdner SC 6 12
5 USC Münster 6 11
6 Rote Raben Vilsbiburg 6 9
7 VfB Suhl LOTTO Thüringen 6 8
8 Ladies in Black Aachen 6 8
9 Schwarz-Weiß Erfurt 6 5
10 NawaRo Straubing 6 4
11 VC Wiesbaden 6 3
12 VC Neuwied 77 6 0