Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
2:3 Rote Raben Vilsbiburg VS Ladies in Black Aachen

Next match

vs
Heimspiel Ladies in Black Aachen vs USC Münster Samstag 30.10. | 18:00

Spieltag 3 2019/20 - Dresden

Ergebnis: 3:2 (16:25, 25:22, 22:25, 25:23, 15:12)

Vorbericht Aachen schlägt in Dresden auf Werden die Ladies in Black ihre kleine Serie ausbauen?

Aachen. Das dritte Punktspiel der Ladies in Black Aachen steht am Mittwoch, 23.10. ab 19:00 Uhr auf dem Programm und Aachen hat selbstbewusst die Reise in die Sachsenmetropole angetreten.

Leider gibt es aus Dresden schlechte Nachrichten. Dort ist Stammzuspielerin Mareen von Römer krankheitsbedingt ausgefallen. In Aachen wünscht man natürlich gute Besserung.

Was bedeutet das für das Aachener Spiel? Erst einmal wenig, denn die Ladies in Black können nicht nur auf eine kleine Erfolgsserie zu Saisonbeginn sondern auch auf eine erfolgreiche Bilanz der vergangenen Saison im Vergleich zum traditionsreichen Ligawettbewerber DSC zurückblicken. Weshalb man hier selbstbewusst sein eigenes Spiel im Blick hat. Bisher ein Erfolgsrezept. Und so von Cheftrainerin Saskia van Hintum auch gegenüber der Aachener Zeitung bestätigt.

Auch mit personellen Problemen bleibt der Dresdner SC unter der Leitung des sehr erfahrenen Alexander Waibl eines der stärksten Teams der Liga und mit Heimvorteil ausgestattet auch immer ein Schwergewicht. Hinzu kommt, dass man mit dem bisherigen Start durchaus nicht zufrieden ist und den eigenen Fans auch gegen Aachen wieder einen Sieg präsentieren möchte.

Für die Zuschauer und Fans verheißt das ein umkämpftes, spannendes Spiel, welches man live auf Sporttotal.tv oder via VBL Live Ticker mitverfolgen kann.

Schon am kommenden Samstag, 26. Oktober ab 18:00 Uhr geht es dann im heimischen Hexenkessel weiter mit dem Spiel der Aachenerinnen gegen die Gäste von Nawaro Straubing. Mehr dazu in Kürze.

Nachbericht Ladies in Black gewinnen erneut in Dresden  Aachen siegt mit 3:2 (16:25, 25:22, 22:25, 25:23 und 15:12) auch in dieser Begegnung

Aachen siegt mit auch in dieser Begegnung

Der erste Satz dieser mit Spannung erwarteten Partie begann zwar ausgeglichen, Gastgeber Dresden konnte sich jedoch nach 20 gespielten Punkten immer mehr absetzen. Irgendwie waren die Sächsinnen wacher und im Block deutlich effektiver. Folgerichtig musste Aachen den ersten Satz mit 16:25 an Dresden abgeben.

Im zweiten Durchgang erwischte Aachen den deutlich besseren Start: über 4:1, 7:4, 8:5, 10:5, 12:6 und schließlich 13:7 setzte sich das van Hintum-Team immer weiter ab. 6-Punkte-Führung auch zur zweiten technischen Auszeit (16:10) und über 17:11, 20:13, 20:16 und 23:19 sicherten die Ladies in Black aus der Kaiserstadt diesen Satz. Am Ende mit 25:22.

Den Beginn des dritten Satzes dominierte zunächst Dresden und die Aachenerinnen lagen rasch mit 1:4 zurück. Eine sehr gute Aachener Phase machte daraus aber ebenso schnell ein 5:4 und Aachen war bei der 8:5-Führung sofort wieder im Match. Dresden zog nach. Ausgleich bei 10:10 – der Satz war wieder offen.

Aachens Angreiferinnen machten in dieser Phase häufig Punkte durch bewusstes Anschlagen des Blocks während Dresden mit einigen Schnellangriffen erfolgreich war. Bei 16:15 Führung der Ladies folgte die technische Auszeit, Aachen und Dresden spielten jetzt auf Augenhöhe. In der Crunchtime hatten aber die Gastgeberinnen das bessere Händchen. Aachen lag mit 19:22 hinten und die DSC-Damen sicherten sich diesen Satz schließlich mit 22:25 aus Aachener Sicht.

Also auf in Durchgang vier, der dann zunächst wieder ausgeglichen begann. Zur ersten technischen Auszeit führten die Dresdnerinnen leicht mit drei Zählern. Diese 3-Punkte-Führung baute Dresden immer weiter aus. Vor allem im Element Block waren die Gastgeberinnen den Aachenerinnen überlegen. Die Ladies in Black konnten kaum eigene „kill-blocks“ verzeichnen. Doch bei 14:15 war Aachen durch konzentrierte Aktionen wieder dran. Dresden führte zur zweiten technischen Auszeit nur noch mit einem Punkt.

Es folgte ein Schlagabtausch, der zum echten Krimi wurde. Ihren Rückstand gegenüber Dresden beim 15:18 egalisierten die Aachenerinnen und erzielten schließlich mit 25:23 den Ausgleich zum 2:2 nach Sätzen – Tiebreak!

Mit 4:2 erwischte Aachen einen guten Start in die Entscheidung. Über 6:3 und 8:4 konnte der ausgebaut werden und die Ladies agierten nach dem Seitenwechsel mehr und mehr mit unbändigem Siegeswillen. Nicht zuletzt mit stabilen Sideouts holten sie sich die am Ende den Tiebreak mit 15:12. Aachen siegt erneut in Dresden!

MVP der Partie wurde erneut Maja Storck für die Ladies in Black. Saskia van Hintum entschied sich für die Dresdnerin Camilla Weitzel.

In Aachen steht direkt nach der Rückkehr schon das nächste Highlight ins Haus. Am Samstag, 26.10. ist Nawaro Straubing ab 18:00 Uhr zu Gast im heimischen Hexenkessel.

Text: Ladies in Black Aachen\\ André Schnitker

Bildergalerie

Ladies und Fans feiern gemeinsam in der Margon Arena

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 4 12
2 SC Potsdam 4 11
3 Ladies in Black Aachen 4 8
4 VfB Suhl LOTTO Thüringen 4 7
5 USC Münster 4 7
6 Rote Raben Vilsbiburg 4 7
7 VC Wiesbaden 4 5
8 Dresdner SC 4 5
9 Schwarz-Weiß Erfurt 4 4
10 SSC Palmberg Schwerin 4 3
11 NawaRo Straubing 4 3
12 VC Neuwied 77 4 0