Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
3:2 Ladies in Black Aachen VS Rote Raben Vilsbiburg

Next match

Aktuell keine Spiele

Spieltag 18 2021/22 - Schwerin

Ergebnis 0:3 (15:25, 15:25, 20:25)

Vorbericht Es geht endlich weiter Jetzt gilt es, schnell wieder in Tritt zu kommen.

Nach der erneuten unfreiwilligen Pause wieder dickes Brett

Die Ladies in Black hatten im Heimspiel gegen den Dresdner SC ihren Rhythmus wieder gefunden. Doch schon in Straubing war zu sehen, dass die Situation noch nicht stabil ist. Es folgte eine weitere Zwangspause.

Jetzt gilt es, schnell wieder in Tritt zu kommen und die noch anstehenden Hauptrundenspiele erfolgreich zu gestalten. Die Ladies in Black sind jedenfalls hoch motiviert für die kommenden Aufgaben. Man geht konzentriert zu Werke und versucht die äußeren Einflüsse auszublenden, soweit das möglich ist.

Das Team von Guillermo Gallardo hat in den noch ausstehenden Spielen der Rückrunde durchaus reelle Chancen, die Platzierung für die Playoffs noch zu verbessern. Das kann die Ausgangsposition für die Crunchtime der Saison stark beeinflussen. Hauptaugenmerk gilt zunächst einmal die Zusammenspiel.

Die Volleyball Bundesliga hat sich inzwischen mit dem Teammanagern darauf verständigt, die Hauptrunde über den 19. März hinaus zu verlängern. Dadurch sollen die noch ausstehenden Spiele ermöglicht werden. Dennoch wird der dichter gedrängte Terminplan Einfluss auf das eine oder andere Spielergebnis nehmen. Die Spiele in den Playoffs sollen in den geplanten Best-of-Three und Best-of-Five Modi ausgetragen werden. Man hofft auf eine gewisse Entspannung der Coronasituation.

Die Spiele in den Playoffs sollen in den geplanten Best-of-Three und Best-of-Five Modi ausgetragen werden. Man hofft auf eine gewisse Entspannung der Coronasituation.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Luz Müller

Nachbericht Schwerin zu stark für Aachen Aachen steckte klare Niederlage ein; Ladies in Black von Anfang an unter Druck

Ladies in Black unterliegen in drei Sätzen bei starken Schwerinerinnen

Aachen steckte gegen den SSC Palmberg Schwerin beim 0:3 (15:25, 15:25, 20:25) eine klare Niederlage ein. Dabei setzten die Gastgeberinnen die Ladies in Black von Anfang an unter Druck und bestimmten so das Spiel in allen Elementen.

Besonders Indy Baijens, Schwerins Mittelblockerin, punktete sehr konstant und wurde dafür mit der goldenen MVP Medaille ausgezeichnet. Als wertvollste Spielerin Aachens wurde Lara Vukasovic geehrt, die stark spielte und ihre guten Trainingsleistungen damit bestätigte.

Insgesamt stemmte sich Aachen immer wieder gegen die druckvollen Aufschläge und setzte auch eigene Akzente. Man konnte dennoch die Spielpause an der Feinabstimmung erahnen. Praktisch in allen drei Durchgängen hielt das Team von Guillermo Gallardo zum Satzbeginn gut mit und punktete auch auf Augenhöhe. Die Kleinigkeiten waren es, die dem SSC Palmberg Schwerin in die Hände spielten. Die Führungen zum Satzende hatten sich die Gastgeberinnen stetig erarbeitet.

Mit konstantem Trainingsbetrieb und wieder vorhandener Spielpraxis kehrt die Sicherheit auch wieder in das Aachener Spiel zurück. Das wird die Aufgabe der folgenden Spielvorbereitung sein. Schon am Mittwoch, dem 16. März geht es weiter. Dann steht das Derby an und die Ladies in Black spielen ab 19:00 Uhr in Münster am Berg Fidel um die nächsten Punkte in der zu Ende gehenden Hauptrunde.

Und bereits am Samstag fliegen dann ab 18:00 Uhr wieder die Bälle im Aachener Hexenkessel, wenn der SC Potsdam zum Rückrundenspiel nach Aachen kommt.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner

Bildergalerie

Das Hinspiel dieser Saison konnten die LiB mit 2:3 eng gestalten

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 22 60
2 Dresdner SC 22 50
3 SC Potsdam 22 49
4 SSC Palmberg Schwerin 22 45
5 VfB Suhl LOTTO Thüringen 22 40
6 Ladies in Black Aachen 22 35
7 VC Wiesbaden 22 33
8 Rote Raben Vilsbiburg 22 31
9 USC Münster 22 23
10 Schwarz-Weiß Erfurt 22 22
11 NawaRo Straubing 22 7
12 VC Neuwied 77 22 1