Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

vs
Auswärtsspiel VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen Mittwoch 06.10. | 19:00

Spieltag 18 2018/19 - Stuttgart

Ergebnis: 0:3 (23 :25, 20 :25, 19:25)

Vorbericht Aachen beim Tabellenführer Stuttgart Spannendes Rennen um die Playoffplätze hinter der Spitze

Spannendes Rennen um die Playoffplätze hinter der Spitze

Aachen. Nach kurzer Atempause geht es für die Ladies in Black Aachen nun in die Endphase der Hauptrunde. Und da wartet gleich der wohl dickste Brocken in Stuttgart auf die Gäste aus dem Westzipfel.

Der Allianz MTV Stuttgart – in der Bundesliga bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze mit insgesamt nur sechs abgegebenen Sätzen – ist natürlich wie auch in den letzten Partien der haushohe Favorit, konnte sich aber im verlorenen Pokalfinale gegen den SSC Palmberg Schwerin nicht so recht entfalten und musste gleich darauf am Dienstag wieder ran. Da aber wiederum mit großem Erfolg. Mit dem 3:1 Sieg gegen Maritza Plovdiv sicherten sich die Schwäbinnen den Einzug ins Champions Ligue Viertelfinale. Glückwunsch nach Stuttgart.

Ob das Kraft gekostet hat und die Ladies in Black daraus Kapital schlagen können, werden womöglich mehr als 2.000 Jecken am Samstagabend ab 19:30 Uhr mitverfolgen können. In der Scharrena wird der Eintrittspreis ermäßigt, wenn die Jecken im Kostüm erscheinen, was sicherlich die Aachener mitgereisten Fans auch anspornt.

In jedem Fall hochmotiviert sind auch die Spielerinnen aus Aachen, die momentan auf Platz 5 der aktuellen Tabelle mit einem guten Abschneiden in den verbleibenden vier Spielen bis zu den Playoffs ihre Ausgangsposition selbst entscheidend mit beeinflussen wollen! Die kleine Spielpause seit dem Heimspiel gegen den SC Potsdam hat allen gut getan und konnte auch gut für die Vorbereitung genutzt werden. Die Stimmung ist bestens und man weiß in Aachen, dass diese Ladies bei aller Ernsthaftigkeit auch viel Freude am Volleyballspielen haben.

Wer nicht mit der bunten Karnevalsgesellschaft vor Ort feiern kann, hat auch diesmal wieder die Möglichkeit, das Spiel im Livestream auf Sporttotal.TV zu verfolgen oder während des närrischen Treibens ab und zu einen informativen Blick auf den spannenden VBL Live Ticker zu werfen. In Aachen dann am 09. März um 18:00 Uhr wieder im heimischen Hexenkessel lautstark angefeuert, wenn der VC Wiesbaden zu Gast ist. Diese Partie gehört schon traditionell zu den spannendsten und stimmungsvollsten jeder Saison!

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Mit leeren Händen kehrt Aachen aus Stuttgart zurück Beim 0:3 gegen den Allianz MTV Stuttgart war mehr drin

Gegen den Allianz MTV Stuttgart war mehr drin

Aachen. Mit 0:3 (23,20,19:25) geht das Auswärtsspiel in Stuttgart für die Ladies in Black verloren. Dennoch trügt der Schein des eindeutigen Spielergebnisses und das macht es für das Team noch ein wenig ärgerlicher. Der Grund dafür ist, dass man es selbst in der Hand hatte, mehr aus den sehr guten Ansätzen zu machen.

Aachen beginnt im ersten Satz stark und liegt lange Zeit in Führung. Zur ersten technischen Auszeit liegt man bereits mit 8:3 vorn, kann aber den Vorsprung nicht halten und Stuttgart kommt näher und näher. Saskia van Hintum ruft beim 13:13 zur taktischen Auszeit. Der Trend bleibt aber bestehen.

Den Zuschauern bot sich ein spannender Satzverlauf mit tollen Ballwechseln, spektakulären Rettungsaktionen auf beiden Seiten und kämpferischem Teamwork. Dem Aachener Block gelang es gut, Krystal Rivers nicht so recht zum Zuge kommen zu lassen. Es schleichen sich aber langsam kleinere Flüchtigkeitsfehler bei den Aachenerinnen ein und die Ladies können sich nicht selbst belohnen. 23:25 geht der Durchgang an die Gastgeberinnen.

Satz 2 bietet ein ganz anderes Bild. Man läuft der Stuttgarter Führung ständig hinterher und obwohl auch hier der Teamgeist stimmt, läuft es nicht rund. Nach der zweiten technischen Auszeit holt Aachen aber auf und kommt wieder näher. Ein Aufstellungsfehler führt jedoch zum ärgerlichen Punktverlust und am Ende holt sich der Allianz MTV auch diesen Satz.

Der dritte Durchgang gleicht wieder dem Beginn des Spiels. Aachen legt gut los, führt diesmal knapp zu den technischen Auszeiten, knickt aber zum Ende des Satzes ein und verliert glatt mit 0:3.

Saskia van Hintum zeigte sich nach dem Spiel nicht zufrieden mit den kleinen individuellen Fehlern, die letztlich dazu führten, dass man auch diesmal nicht bei einem „Großen“ punkten konnte, obwohl man dazu durchaus in der Lage gewesen wäre.

Mit einem besseren Resultat hier und da hätte man mit Blick auf die Playoffs tatsächlich auch entspannter in das Restprogramm gehen können.

MVP dieser Party wurde auf Aachener Seite Taylor Agost, die sich mit 20 Punkten auch stark präsentierte. Paige Tapp wurde MVP der Stuttgarterinnen.

Die mitgereisten Aachener Jecken sahen dennoch mit den knapp 1.700 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften SCHARRena ein spannendes Spiel und eine Aachener Mannschaft, die im Grunde sehr gut zusammenspielte und als Team funktionierte. Die Atmosphäre am Spielfeldrand war durchaus von der gerade laufenden fünften Saison geprägt und ein weiteres Mal durften sich die Fans im Ländle herzlich willkommen fühlen.

Text: Ladies in Black Aachen\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\ Andreas Steindl

Bildergalerie

Taylor Agost MVP in Stuttgart

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 VfB Suhl LOTTO Thüringen 0 0
2 VC Wiesbaden 0 0
3 VC Neuwied 77 0 0
4 USC Münster 0 0
5 Schwarz-Weiß Erfurt 0 0
6 SSC Palmberg Schwerin 0 0
7 SC Potsdam 0 0
8 Rote Raben Vilsbiburg 0 0
9 NawaRo Straubing 0 0
10 Ladies in Black Aachen 0 0
11 Dresdner SC 0 0
12 Allianz MTV Stuttgart 0 0