Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

vs
Auswärtsspiel VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen Mittwoch 06.10. | 19:00

Spieltag 17 2020/21 - Heimspiel

Ergebnis: 1:3 (24:26, 27:29, 27:25, 26:28)

Vorbericht Belohnung gegen Vilsbiburg?

Rote Raben sinnen auf Revanche, Aachenerinnen wollen Heimsieg

Aachen. Am Samstag, 30.01.2021 geht es um 18:00 Uhr für die Ladies in Black und ihre Gäste aus Niederbayern im heimischen Hexenkessel zur Sache.

In Aachen hat man sich für die Rückrunde vorgenommen, immer auf Sieg zu spielen und dafür bietet dieses Heimspiel die passende Gelegenheit. Hatte man doch zuletzt in Vilsbiburg den Befreiungsschlag und nach schwierigen Wochen zuvor in einem intensiven Spiel einen 3:2-Sieg über die Raben und sich selbst geschafft.

Gleichzeitig begann mit dieser Partie eine kleine Niederlagenserie für die Vilsbiburgerinnen. Dennoch findet man die Gäste gut positioniert im mittleren Tabellenfeld. Sicher ist das ein Ergebnis der guten Arbeit des jüngsten Cheftrainers der Bundesliga, Florian Völker, der in seiner zweiten Saison in dieser Funktion in der 1. Volleyball Bundesliga an der Linie steht.

Auch Jodie Guilliams, die 2018/19 in Aachen spielte und damit bei den Fans als Lady in Black gilt, ist im Spiel der Gäste von der Vils eine wichtige Größe. Und auch die Tradition ist in Vilsbiburg ein wichtiger Antrieb. Man möchte natürlich an die goldenen Zeit anknüpfen. Schließlich blickt man bei den Roten Raben auf zwei Meistertitel zurück, wurde vier Mal Vizemeister und holte sich den DVV Pokal zwei Mal nach Hause.

Nach der 1:3 Partie in Schwerin herrschte nur kurz Enttäuschung bei den Ladies in Black. Ohnehin sah Cheftrainer Bart Janssen im ersten Heimspiel den wichtigeren Gradmesser für sein Team. Dementsprechend hat man sich gründlich vorbereitet und geht mit viel Power und Zuversicht in diese Partie. Die ist obendrein der Auftakt einer englischen Woche, die die Aachenerinnen direkt am Mittwoch nach Potsdam und am darauffolgenden Samstag nach Dresden führt. Ein Auftaktsieg ist nicht nur aus Tabellensicht ein sehr wünschenswerter Einstieg in diese Serie echter Brocken.

Die Partie am Samstag wird wieder im Livestream auf sporttotal.tv zu verfolgen sein und natürlich live kommentiert. Auch in diesem erwarteten Kracher sorgen André und Olaf gemeinsam für den guten Begleitton.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Ladies und Raben im Krimi auf Augenhöhe

Aachen muss 1:3 Niederlage (24:26, 27:29, 27:25, 26:28) verkraften

Aachen. Die Ladies in Black lieferten sich mit den Roten Raben aus Vilsbiburg eine wahre Volleyballschlacht. Man kann an den einzelnen Satzergebnissen bereits erkennen, wie eng diese Kiste war und dass am Ende immer ein paar Kleinigkeiten das Pendel in Richtung der auf Revanche spielenden Gäste ausschlagen ließen.

Vor dem Spiel war man in Aachen allgemein optimistisch, in diesem Spiel an den Erfolg der Hinrunde anknöpfen zu können. Kapitänin Mareike Hindriksen betonte den auch in Schwerin bereits sichtbaren Teamgeist und dass alle auf Sieg spielen wollen und alles geben werden, man sich aber sicher sei, kein leichtes Spiel vor der Brust zu haben.

Beide Teams ließen auch im gesamten Spielverlauf keinerlei Zweifel daran aufkommen, hier etwas holen zu wollen. Und so endete kein Satz mit dem regulären 25. Punkt. Zwar konnten sich die Vilsbiburgerinnen immer mal wieder ein wenig absetzen. Sie wurden aber auch immer wieder eingefangen. Elektrisierende Momente mit der STAWAG gab es gleich reihenweise.

Vielleicht waren die Gäste aus Niederbayern am Satzende immer etwas abgezockter und mutiger. Der Matchball von Luisa Keller war jedenfalls ein tolles Beispiel, wie in engen Situationen ein unbekümmert mutiger Aufschlag auch zum wichtigen Erfolgsfaktor werden kann.

Nach dem Spiel war Cheftrainer Bart Jansen vor allem enttäuscht, dass sich die Ladies in Black für den großen Aufwand nicht selbst belohnen konnten und stellte sich vor seine Mannschaft. Er werde mit seinem Team nach weiteren Reserven suchen und dazu diesen Fight in jedem Detail nachvollziehen.

Das ist auch wichtig, denn die kommenden Aufgaben werden nicht leichter. Schon am Mittwoch hat man in Potsdam den nächsten Kracher vor der Brust und muss dann am Samstag darauf in Dresden ran.

MVP des Spiel wurde bei den Gastgeberinnen Maddie Haynes. Die goldene MVP Medaille ging an Vilsbiburgs Danielle Brisbois.

Am 13. Februar heißt es dann wieder im heimischen Hexenkessel alles zu geben, wenn der Allianz MTV Stuttgart in Aachen zu Gast sein wird.

Wer das Spiel nicht im Livestream verfolgen konnte, hat auf sporttotal.tv die Möglichkeit, sich die Aufzeichnung des Streams anzusehen. Die Stimmen zum Spiel hat das LiB TV-Team eingefangen und es gibt sie auf der Ladies-in-Black-Facebook-Seite und dem Ladies-in-Black-YouTube-Kanal zu sehen. Freunde der Statistik können sich auch der Seite der Volleyball Bundesliga die Auswertung dieses wirklich spannenden Duells ansehen.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 VfB Suhl LOTTO Thüringen 0 0
2 VC Wiesbaden 0 0
3 VC Neuwied 77 0 0
4 USC Münster 0 0
5 Schwarz-Weiß Erfurt 0 0
6 SSC Palmberg Schwerin 0 0
7 SC Potsdam 0 0
8 Rote Raben Vilsbiburg 0 0
9 NawaRo Straubing 0 0
10 Ladies in Black Aachen 0 0
11 Dresdner SC 0 0
12 Allianz MTV Stuttgart 0 0