Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
Ladies in Black Aachen VS VC Wiesbaden

Next match

vs
Heimspiel Ladies in Black Aachen vs Gast Di 17.09. | 17:00

Spieltag 14 23/24 - Vilsbiburg

Ergebnis 3:2 (13:25, 25:18, 20:25, 25:21, 15:13)

Vorbericht Spiel der Woche am Samstag in Vilsbiburg Am Samstag steht das Spiel der Woche bei den Roten Raben auf dem Programm.

Ladies in Black fahren optimistisch nach Niederbayern

Aachen. Für Aachens Volleyballerinnen steht am Samstag das Spiel der Woche bei den Roten Raben in Vilsbiburg auf dem Programm. Spielbeginn ist wegen der Fernseh- Übertragung bereits um 17:00 Uhr.

Volleyballdeutschland kann auf Sport1 live dabei sein, wenn die Ladies in Black bei den Vilsbiburgerinnen die nächste große Herausforderung angehen. Die Gastgeberinnen sind mit fünf Siegen und 14 Punkten aus den bisher gespielten 13 Partien zwei Plätze vor den Aachenerinnen in der Tabelle positioniert und mussten zuletzt beim drittplatzierten Dresdner SC Federn lassen. Die 0:3 Schlappe war bitter, wird aber der Spielstärke des Teams von Sportdirektor Guillermo Gallardo nicht gerecht.

Ein entscheidender Knackpunkt war die Knieverletzung von Außenangreiferin Anna Spanou schon im ersten Satz. Sie wird, wie sich später herausstellte, für den Rest der Saison nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen können.

Dennoch sind die Roten Raben auch weiterhin nicht nur im Angriff stark. Für die Ladies in Black heißt es also, mit hoher Motivation, stark fokussiert und mit viel Spielwitz in die Partie zu gehen, um in der Vilsbiburger Ballsporthalle etwas reißen zu können.

Mareike Hindriksen war vor der Abreise guter Dinge und blickte auf eine konzentrierte, optimistische Vorbereitungswoche zurück. „Wir sind uns darüber im Klaren, dass vor uns die entscheidenden Wochen liegen. Die Playoffs sind das Ziel und dafür müssen wir in den verbleibenden Spielen hart arbeiten“, hat sie ihren Spielerinnen mit auf den Weg gegeben.

Mit dem hart erkämpften Sieg gegen den hoch favorisierten SC Potsdam hat das Team seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Das verlorene Spiel beim VC Wiesbaden ist gründlich aufgearbeitet worden und beim VC Neuwied zum Start ins neue Jahr wurde die richtige Antwort gegeben.

Deshalb geht Aachen mit einem guten Gefühl die Herausforderung bei den Roten Raben an. Auf ihre treuen Fans können sich die Ladies in Black auch dieses Mal vor Ort verlassen. An den heimischen Fernsehgeräten werden sicher sehr viel mehr Daumen gedrückt werden.

Das Samstagsspiel wird die Eröffnung einer englischen Woche markieren. Schon am Mittwoch, 17.01. steigt im heimischen Hexenkessel das NRW-Derby mit dem USC Münster. Und bereits drei Tage später wird am darauffolgenden Samstag, 20.01. der VfB Lotto Suhl in Aachen erwartet. Der Ticketverkauf läuft online und in den Vorverkaufsstellen bereits auf Hochtouren.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Auswärtssieg bei den Roten Raben Ladies in Black starten kämpferisch und siegreich im neuen Jahr

Zweiter Sieg in Folge für die Ladies in Black mit kämpferischer Einstellung

Vilsbiburg. Mit einem spannenden 3:2 (13:25, 25:18, 20:25, 25:21, 15:13) gelang nun auch bei den favorisierten Roten Raben Vilsbiburg ein Sieg. Die Ladies in Black zeigen sich im neuen Jahr bisher in sehr guter Verfassung.

Vor allem kämpferisch wusste das Team von Cheftrainerin Mareike Hindriksen zu überzeugen und nahm auch Rückschläge hin. Im ersten Satz führte vor allem Nervosität zu vielen Eigenfehlern. Das machte es den Gastgeberinnen leicht, ihre Angriffsstärke und Variabilität voll auszunutzen. Die Einstellung bei den Ladies in Black stimmte. Dennoch mussten die Aachenerinnen mit 13:25 eine herbe Satzniederlage einstecken.

Schon im ersten Satz wechselte Mareike Hindriksen auf der Diagonalposition und dieser Wechsel zahlte sich aus. Nicole Van de Vosse stabilisierte Aachens Spiel entscheidend und nutzte die Gunst der Stunde. Sie steuerte 15 wertvolle Punkte im Spielverlauf zum Sieg der Aachenerinnen bei.

Den Grundstein für den Sieg legten die Ladies in Black eindrucksvoll im zweiten Satz, den sie über weite Strecken bestimmten und folgerichtig mit 25:18 gewinnen konnten. Die Roten Raben waren jedoch nicht gewillt, den Gästen das Spiel zu überlassen und drehten ihrerseits wieder etwas mehr auf. Kleine Unsicherheiten Aachens erzeugten die Vilsbiburgerinnen mit ihrer Angriffsstärke. Die Ladies gerieten durch ein 20:25 Satzergebnis wieder in Rückstand.

Sie bewiesen allerdings weiter hohe Moral und erzwangen mit einem wieder starken vierten Durchgang und dem 25:21 den Ausgleich zum 2:2 nach Sätzen.

Im alles entscheidenden Tie-Break erwischte Aachen einen perfekten Start. Diesmal sorgte vor allem Lara Davidovic, die kurz vor der Crunchtime im vierten Satz wieder ins Spiel zurückkehrte, für Angriffspower und Energie auf dem Spielfeld. Aachen geriet dennoch kurz vor Satzende nochmal in Rückstand, behielt aber die Nerven und nutzte gleich den ersten Matchball zum 15:13 Sieg in dieser spannenden und umkämpften Partie.

Lara Davidovic wurde am Spielende als wertvollste Spielerin der Ladies in Black mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet. Silber ging an Vilsbiburgs Zuspielerin Kim Klein Lankhorst.

Zeit zum Feiern bleibt Aachens Powerfrauen wenig, denn bereits am Mittwoch geht es für die Ladies in heimischer Halle mit dem Duell gegen Münster weiter!

Text und Foto: Ladies in Black Aachen

Bildergalerie

1. Volleyball-Bundesliga LiB Aachen – Stabil – Gegenhalten

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 18 45
2 Allianz MTV Stuttgart 18 43
3 Dresdner SC 18 36
4 SC Potsdam 18 29
5 VfB Suhl LOTTO Thüringen 18 27
6 VC Wiesbaden 18 23
7 USC Münster 18 19
8 Rote Raben Vilsbiburg 18 17
9 Ladies in Black Aachen 18 16
10 VC Neuwied 77 18 0