Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

VS
Ladies in Black Aachen VS VC Wiesbaden

Next match

vs
Heimspiel Ladies in Black Aachen vs Gast Di 17.09. | 17:00

Spieltag 12 23/24 - Wiesbaden

Ergebnis 0:3 (17:25, 15:25, 13:25)

Vorbericht Aachen fährt zum Endspurt nach Wiesbaden Die Ladies sind in Wiesbaden selbstbewußt und fokussiert zu Gast

Ladies in Black selbstbewusst aber fokussiert für das Rückspiel beim VCW

Aachen. Die Ladies in Black sind am kommenden Samstag in der Halle Am Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden zu Gast und werden ab 19:00 Uhr zum letzten Spiel des Jahres 2023 antreten.

Ohnehin sind die Vergleiche beider Teams immer Saisonhöhepunkte. Für die anstehende Partie ist es nicht übertrieben, von einer noch einmal spannenderen Situation zu sprechen.

Auf dem Papier sind die Karten klar verteilt. Die Hessinnen sind mit 14 Punkten aus elf Spielen auf Platz sieben der aktuellen Tabelle nur noch einen Hauch hinter den Roten Raben angekommen, nachdem sie im Nachholspiel am Donnerstag in Vilsbiburg ein wirklich erkämpftes 3:0 erzielten. Alle Sätze gingen in die Verlängerung und wurden doch gewonnen.

Die Aachenerinnen sind mit 5 Punkten nicht in Schlagdistanz zu Wiesbaden und waren im Hinspiel glatt unterlegen. Rückenwind gibt die Entwicklung der letzten Wochen und nach dem unerwarteten 3:2 gegen den SC Potsdam hat das Team von Mareike Hindriksen nun auch unter Beweis gestellt, schwere Partien meistern zu können.

Aachens Cheftrainerin legt deshalb besonderen Wert darauf, weiter fokussiert zu bleiben und mit den Qualitäten der letzten Wochen weiter Schritt für Schritt voranzukommen. „Es ist mir wichtig, dass wir konzentriert bleiben, unsere Stärken weiter ausbauen und unser Spiel weiterentwickeln. Das steht für uns im Vordergrund“, ist ihre Maxime für die Vorbereitung auf das Finale 2023.

Der Unterstützung in Form einer großen mitreisenden Fanschar können sich die Ladies in Black allerdings sicher sein. Traditionell reist unter anderem ein Fanbus voller enthusiastischer Aachenerinnen und Aachener in Hessens Landeshauptstadt an, um der ohnehin lautstarken Atmosphäre bei den freundlichen Gastgebern den hörbaren Stempel des Aachener Publikums aufzudrücken.

Das Spiel wird wie immer auch im Live-Stream auf Dyn.Sport und auch bei Sport1extra übertragen und auch Online-Tickets können Kurzentschlossene noch erwerben, bevor sie den Weg nach Wiesbaden einschlagen, die sich nicht beim Fanklub Schwazzjeäle Sövve als Gäste angemeldet haben.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Zum Abschluss Grund zum Nachdenken Mit einem sehr deutlichen 0:3 schickte der VCW Aachen in den Jahreswechsel

Aachen unterlag gegen bessere Wiesbadenerinnen deutlich

Wiesbaden. Mit einem sehr deutlichen 0:3 (17:25, 15:25, 13:25) schickte der VC Wiesbaden die Ladies in Black in den Jahreswechsel. Letztlich war nur die Feldabwehr auf der Höhe der Aufgaben. Folgerichtig wurde Kapitänin und Libera Annie Cesar völlig zu Recht als beste Spielerin Aachens geehrt.

Viele Eigenfehler, fehlender Aufschlagdruck und wenig Mut im Angriff ließen die Ladies in Black nicht wirklich ins Spiel kommen, und die Gastgeberinnen überzeugten trotz der hohen Belastung direkt nach den Feiertagen in allen Elementen mehr.

Der Rückschlag, den die Aachenerinnen hinnehmen mussten, wurde vor allem durch die aufopferungsvolle Wiesbadener Abwehr erarbeitet. Die gleichermaßen überzeugende wie auch beeindruckende Rene Sain verhinderte selbst sicher geglaubte Punkte mit teils akrobatischen Flugeinlagen. Sie vereitelte damit die Aachener Angriffsbemühungen weitgehend.

Wiesbadens Zuspielerin Milana Bozic setzte außerdem ihre Angreiferinnen wirklich variabel ein, so dass die Gastgeberinnen jederzeit das Spiel dominieren konnten. Sie wurde folgerichtig wertvollste Spielerin ihrer Mannschaft.

Mareike Hindriksen war nach dem Spiel wirklich enttäuscht und wollte keine Entschuldigungen gelten lassen. „Wir haben in der Abwehr gekämpft, was aber nichts nützt, wenn es in allen anderen Elementen nicht stimmt… Wir müssen uns im Klaren darüber sein, dass im Januar viele Spiele auf uns zukommen und wir schnell umschalten müssen“, richtete sie den Blick auf die kommenden Aufgaben.

In den vergangenen Wochen hatten die Ladies in Black mit großem Einsatzwillen und viel Geduld kontinuierlich Fortschritte gemacht. Und auch in Wiesbaden hat sich der Wille, sich nicht in den Spielverlauf zu fügen, deutlich gezeigt. Das ist die wahrscheinlich größte Tugend des jungen Teams, dass seiner Cheftrainerin vertraut.

Für das Trainergespann und das Team heißt es jetzt, schnell umzuschalten und das nächste Spiel, das bereits am Donnerstag, 04. Januar in Neuwied ansteht, auch emotional gut vorzubereiten.

Dankbar sind die Ladies in Black den Aachener Fans, die ihre Unterstützung auch beim Auswärtsspiel in Wiesbaden lautstark bekundeten.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Bildergalerie

Enttäuschte Ladies in Black in Wiesbaden

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 18 45
2 Allianz MTV Stuttgart 18 43
3 Dresdner SC 18 36
4 SC Potsdam 18 29
5 VfB Suhl LOTTO Thüringen 18 27
6 VC Wiesbaden 18 23
7 USC Münster 18 19
8 Rote Raben Vilsbiburg 18 17
9 Ladies in Black Aachen 18 16
10 VC Neuwied 77 18 0