Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

Keine Spiele gefunden?

Playoff Halbfinale Stuttgart

Ergebnis: 0:3 (19:25, 14:25, 21:25)

Vorbericht Halbfinale – und Aachen ist dabei Ladies in Black starten am Donnerstag in das Playoff Halbfinale im Modus best-of-Five

Aachen. Zum dritten Mal in der elfjährigen, ununterbrochenen Bundesligageschichte der Ladies in Black Aachen heißt es Halbfinale – also mindestens Bronze – für die Profidamen des PTSV! Los geht es am Donnerstag, 11.04. um 18:30 Uhr in der Stuttgarter SCHARRena und auch wieder live im FreeTV auf Sport1. Was für ein Erfolg!

Das Team von Cheftrainerin Saskia van Hintum hat sich zum zweiten Mal hintereinander in die Runde der letzten vier Bundesligavereine der Saison qualifiziert. Das allein ist schon Grund zum Feiern. Aber auch die Art und Weise, wie sich diese Mannschaft das erkämpft hat, ist aller Ehren wert.

Die Aufgabe ist natürlich noch einmal größer, aber das motiviert die Aachenerinnen noch mehr für den Wettbewerb. Der Allianz MTV Stuttgart ist fast ungeschoren durch die gesamte Hauptrunde marschiert und dominierte diese Liga in der aktuellen Saison – bis auf das Pokalendspiel, in dem man sich dem SC Palmberg Schwerin ziemlich deutlich geschlagen geben musste.

Und auch die Aachenerinnen wissen, dass sie durchaus Möglichkeiten erarbeitet hatten, hier und da auch gegen diese beiden Teams an der Tabellenspitze zu punkten. Bisher allerdings ist das nicht gelungen. Warum also nicht jetzt, mit dem Rückenwind aus dem umkämpften Viertelfinale?

Für die Aachener Fans wird der vorläufige Höhepunkt natürlich das Heimspiel am Sonntag, 14.04. sein, wenn um 16:00 Uhr die zweite Partie von mindestens dreien angepfiffen wird. Da auch nach elf Jahren in der höchsten Spielklasse in Aachen selbst nichts für eine geeignete Spielstätte unternommen worden ist – die belgischen Freunde kommentierten das verwundert mit „Stel je voor…!“ – wird auch diesmal wieder im wunderbaren Volleydome in der Steengoed Arena in Maaseik gespielt und die Werbetrommel kräftig für ein volles Haus gerührt.

Hauptsponsor STAWAG verlost in einem Gewinnspiel Eintrittskarten. Der neue Partner todo IT Service spendiert gar einen ganzen Bus samt Eintrittskarten über den Weg der Verlosung auf seiner Facebook-Seite.

Auch die Sparkasse Aachen unterstützt die Aktion #2000plus und hat ermöglicht, dass Fanbusse zum Ticketpreis von 5€ hin und zurück angeboten werden können.

Die Bustickets und Tickets für das Spiel selbst sind in der Geschäftsstelle des PTSV Aachen am Eulersweg15, in den Vorverkaufsstellen des Medienhauses Aachen und bei Philipp Leisten 2.0 in der Aachener Bahnhofstraße erhältlich.

Tickets für das Spiel gibt es wie immer auch online im eventim-Ticketshop der Ladies in Black.

Zunächst wird aber in Stuttgart gespielt. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit, wie schon erwähnt, live und im FreeTV auf Sport1 mitzufiebern. Im Sportsbistroraunt K1 des PTSV Aachen am Eulersweg wird wieder ein Public Viewing ab 18:00 Uhr und bei freiem Eintritt ermöglicht. Und ganz Hartgesottene haben natürlich wie immer am VBL-Liveticker die Möglichkeit, den Spielverlauf mitzuverfolgen.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Die erste Runde geht klar an Stuttgart

Ladies in Black Aachen müssen 0:3 hinnehmen

Aachen/Stuttgart. Im ersten von mindestens drei Vergleichen in den Playoff Halbfinalspielen geht Favorit Stuttgart als klarer Sieger vom Feld. Aachen ist es nicht gelungen, selbst stabilen Druck aufzubauen.

Dennoch stellen die Aachenerinnen Charakterstärke unter Beweis. Dieses Team gibt nicht auf. Nach dem Spiel sieht Saskia van Hintum im Interview mit Sport1 in den Elementen Aufschlag und dem Angriffsdruck zwei Bereiche, die es zu verbessern gilt.

Der Allianz MTV Stuttgart hatte seinerseits mit großem Druck aufgeschlagen und damit der Aachener Annahme schwer zu schaffen gemacht. Die auf Aachener Seite vorgenommenen Auswechslungen konnten daran nicht viel ändern.

Dabei begann das Spiel offen und nach der ersten technischen Auszeit in Satz 1 gingen die Ladies in Black sogar kurzzeitig in Führung. Beim Stand von 11:9 für Aachen, dem ein Ass durch Lisa Gründing und direkt danach ein verschlagener Angriff Stuttgarts vorausgegangen war, griff Stuttgarts Trainer mit einer Auszeit und energischen Ansage ein, die fruchtete. Stuttgart glich aus und Krystal Rivers schmetterte Stuttgart zur Führung.

Sehr stark präsentierte sich Marrit Jasper in dieser Phase und auch im weiteren Spielverlauf. Die Gastgeber blieben jedoch konsequent und holten sich den ersten Durchgang über 14:16, 16:21 schließlich deutlich mit 19:25.

Das hatte wohl Eindruck hinterlassen. Der Aufschlagdruck Stuttgarts zeigte weiterhin Wirkung und der zweite Satz nahm einen noch deutlicheren Verlauf. Saskia van Hintum wechselte zur Entlastung. Der Doppelwechsel Jodie Guilliams und Aziliz Divoux mit Denise Imoudu und Nicole Oude-Luttikhuis konnte den Satzverlauf aber nicht wesentlich ändern. Maja Storck kam für Taylor Agost und führte sich mit einem krachenden Angriff ins Spiel ein. Der Satz ging jedoch schnell mit 14:25 verloren.

Im dritten Satz stellten die Aachenerinnen unter Beweis, dass auch unter widrigen Umständen niemals aufgegeben wird und rangen den Stuttgarterinnen ein 21:25 ab. Dabei agierte der Block stärker, Maja Storck griff kraftvoll und clever ein ums andere Mal erfolgreich an, was am Ende des Spiels verdient mit der silbernen MVP Medaille gewürdigt wurde und Nicole Oude-Luttikhuis steigerte sich sehr deutlich und hielt dem Stuttgarter Aufschlagdruck immer besser Stand.

Auf Stuttgarter Seite wurde Sarah Wilhite zur wertvollsten Spielerin gekürt, die den Aachener Aufschlägen widerstand und ein wirklich starkes Spiel zeigte.

Am Sonntag, 14.04., wenn zur familienfreundlichen Zeit um 16:00 Uhr das Heimspiel im nahegelegenen Maaseik angepfiffen wird, werden die Ladies in Black auch nach den Worten ihrer Trainerin Saskia van Hintum mutig wieder angreifen. Dabei baut man natürlich auch auf das eigene, begeisternde Publikum. Alle Informationen zum Spiel, zu den Tickets und den Bustransfermöglichkeiten und vieles mehr gibt es auf der Ladies in Black Homepage oder der Facebook- Seite der Ladies in Black.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte