Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

vs
Auswärtsspiel VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen Mittwoch 06.10. | 19:00

DVV Pokal 2020/21 - Straubing

Spielergebnis: 3:1 (25:27, 25: 18, 25:16, 25:14)

Vorbericht Alles oder Nichts in Niederbayern Ladies in Black zum Pokalachtelfinale nach Straubing

Aachen. Die Ladies in Black Aachen sind am Samstag Gast im niederbayrischen Straubing, um das Weiterkommen im DVV Pokal zu entscheiden. Alles auf Sieg ist die Devise für beide Teams, wenn das Spiel um 19:30 Uhr angepfiffen wird.

Als kleiner Sieg gilt schon, überhaupt spielen zu können. Bei NawaRo Straubing hat man bereits eine Quarantänephase hinter sich und muss den Rhythmus wieder finden. Die resultierende englische Woche mit zwei 0:3 Niederlagen steckt den Gastgeberinnen in den Knochen.

Die Aachenerinnen hatten nach drei aufeinanderfolgenden Spielen zuletzt auch ein unfreiwillig freies Wochenende wegen der Spielabsage am vergangenen Samstag. Damit sind knapp zwei Wochen erzwungene Spielpause entstanden.

Auf das gewonnene Heimspiel gegen Erfurt folgte ein fünf-Satz-Krimi in Wiesbaden. Und dort bestätigte sich die Einschätzung von Cheftrainer Eelco Beijl, man müsse am Fokus weiterarbeiten, um Stabilität ins Spiel zu bringen.

Dabei sollte die im Kader der Ladies in Black vorhandene Erfahrung durchaus hilfreich sein, hat man doch zum Beispiel eine der stärksten Annahmeabteilungen der Liga aufzubieten und auch in allen anderen Abteilungen durchaus Optionen zu Auswahl, die variables und konsequentes Spiel erlauben und für energiereiche Momente mit der STAWAG sorgen können.

Zuschauer sind bekanntermaßen nicht erlaubt. Deshalb kann man die Partie ausschließlich im live kommentierten Onlinestream bei sporttotal.tv verfolgen. Auch der VBL Live-Ticker wird wieder die Spielstände online anbieten.

Der Pokalspielplan wurde auf Grund der äußeren Umstände angepasst. Für den Sieger der Partie in Straubing heißt es Reisen. Am 18. und 19. November werden Viertel- und Halbfinalpartien des diesjährigen Pokals unmittelbar ausgespielt.

In der Palmberg Arena in Schwerin werden sich die Sieger aus Straubing und Suhl – VfB Lotto Thüringen Suhl oder VC Wiesbaden – mit den gesetzten Teams aus Schwerin bzw. Dresden messen.

In Stuttgarts SCHARRena entscheidet sich die Finalteilnahme zwischen dem Sieger aus USC Münster gegen die Roten Raben Vilsbiburg – und Schwarz-Weiss Erfurt sowie den gesetzten Mannschaften des Allianz MTV Stuttgart sowie des SC Potsdam. Die Erfurterinnen sind per Freilos für das Viertelfinale qualifiziert.

Die Partie der Ladies in Black gegen die Roten Raben Vilsbiburg, die ursprünglich für den 19. November geplant war, wird deswegen verlegt.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Andreas Steindl

Nachbericht Ladies in Black souverän weiter im Pokal Aachen gewinnt in Straubing 3:1 und steht im Pokalviertelfinale

Straubing. Den Ladies in Black gelingt beim 3:1 (25:27, 25: 18, 25:16, 25:14) Sieg gegen NawaRo Straubing ein überzeugender Auftritt, der mit dem Weiterkommen im DVV Pokal belohnt wird.

Dabei trat NawaRo Straubing selbstbewusst und mit konsequentem Aufschlagspiel im ersten Durchgang sehr ambitioniert auf und beide Teams kämpften entschlossen um jeden Punkt. Ein ums andere Mal gelang es, die Aachener Annahme unter Druck zu setzen und den Ladies in Black den Spielaufbau zu erschweren.

Das Team um Mareike Hindriksen ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Punkt um Punkt zogen beide Mannschaften immer wieder gleich. Doch am Ende hatten die Gastgeberinnen sich den Satz mit 25:27 knapp erkämpft.

Auch das brachte die Ladies in Black aus Aachen jedoch nicht aus dem Konzept und mit Satz zwei entwickelte sich das Spiel mehr und mehr zu Gunsten der Gäste aus der Kaiserstadt. Sie gingen konzentriert zu Werke und nutzten ihre Erfahrung besser und besser aus. Die Satzergebnisse geben das sehr gut wieder.

Mareike Hindriksen setzte dabei ihre Angreiferinnen geschickt in Szene, griff wiederholt und präzise zum ersten Tempo oder spielte schnell über Außen, um den Straubinger Block in Bewegung zu halten. So sah das auch Straubings Trainer Benedikt Frank und wählte Aachens Kapitänin am Ende der Partie zur MVP.

Aber auch die Annahme stabilisierte sich immer weiter, obwohl Straubing weiterhin mit viel Risiko und geschickt aufschlug. Insgesamt konnten die Zuschauer am sehr gut kommentierten Livestream aus der Turmaier Arena eine spannende und sehenswerte Partie verfolgen.

Als MvP der Gastgeberinnen wurde Marie Hänle mit der silbernen Medaille geehrt.

Die Ladies in Black schmieden nun Reisepläne und werden das Pokalviertelfinale am 18. November in Schwerin gegen den SSC Palmberg Schwerin spielen, weil dort Viertel- und Halbfinale des DVV Pokals direkt aufeinanderfolgend ausgetragen werden, um die Spieltermine zusammen zu fassen.

Zuvor wird am Mittwoch, 11. November aber in Aachen die gleiche Paarung stattfinden und das verschobene Hinspiel der Bundesliga Hauptrunde ausgetragen. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Das Spiel wird live kommentiert und im Stream auf sporttotal.tv zu sehen sein.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner

Bildergalerie

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 VfB Suhl LOTTO Thüringen 0 0
2 VC Wiesbaden 0 0
3 VC Neuwied 77 0 0
4 USC Münster 0 0
5 Schwarz-Weiß Erfurt 0 0
6 SSC Palmberg Schwerin 0 0
7 SC Potsdam 0 0
8 Rote Raben Vilsbiburg 0 0
9 NawaRo Straubing 0 0
10 Ladies in Black Aachen 0 0
11 Dresdner SC 0 0
12 Allianz MTV Stuttgart 0 0