Powered by
Sorry, your browser does not support inline SVG. Menü

Last match

Next match

vs
Auswärtsspiel VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen Mittwoch 06.10. | 19:00

CEV Challenge Cup 2018/19 Achtelfinale

Ergebnis: 1:3 (19:25, 16:26, 25:19, 16:25)

Vorbericht Aachen im CEV CUP Achtelfinale in Slowenien

Ladies in Black schon am Dienstag wieder gefordert

Nur drei Tage nach dem vergangenen Heimspiel am Samstag sind die Ladies in Black Aachen erneut auf der internationalen Bühne zu sehen. Bei Calcit Volley Kamnik geht es im Hinspiel um das Erreichen der Viertelfinalrunde des CEV Challenge CUP’s.

Die Damenmannschaft gehört zu OK Kamnik, was für Odbojkarski Klub Kamnik – also Volleyballklub Kamnik – steht. Der Ort Kamnik im zentralen Norden von Slowenien gelegen hat rund 14.000 Einwohner und befindet sich etwas mehr als 1.000 km und knapp 11 Autostunden von Aachen entfernt.

Calcit Volley Kamnik ist Vizemeister der Vorsaison der Slovenian League, dort dreifacher Meister und gewann 2001, 2016 und 2017 den Slowenischen Volleyball Cup. Am 21.12. spielt man in Kamnik um den Einzug in das Finale des diesjährigen Pokals, welches nur zwei Tage später ausgetragen wird.

Aber zurück zum Challenge Cup: Wie schon in der Vorrunde sieht der Spielmodus zwei Spiele vor. Wenn nach zwei Spielen ein Gleichstand nach Punkten besteht, entscheidet der Golden Set über das Weiterkommen. Für das Heimspiel der Ladies in Black am Mittwoch, dem 23.01.2019 ab 19:30 Uhr könnte das also noch einmal spannender werden.

Zunächst aber geht es Morgen um die gute Ausgangsposition für das Spiel im Januar. Die Partie in Kamnik wird um 20:00 Uhr angepfiffen und kann im CEV Challenge CUP Live Score mitverfolgt werden. Einen Livestream gibt es leider nicht.

Nachbericht Aachen unterliegt Kamnik 1:3

Mit Verletzungspech aber großer Moral Satz drei erkämpft

Im Hinspiel des Achtelfinales im CEV Challenge Cup mussten die Ladies in Black bei Calcit Volley Kamnik eine 1:3 (19:25, 16:26, 25:19 und 16:25) Niederlage einstecken. Mit großem Einsatz erkämpfte sich das Team jedoch den dritten Satz, obwohl erneut das Verletzungspech zugeschlagen hat und Nicole Oude-Luttikhuis für Kirsten Knip als Libera einspringen musste.

Einmal mehr eine Belebung für das Aachener Spiel war Maja Storck, die mit insgesamt 19 Punkten – gefolgt von Marrit Jasper mit 16 Punkten – eine starke Säule des Aachener Spiels war.

Im Rückspiel am Mittwoch, 23. Januar (Anpfiff um 19:30 Uhr) können die Aachenerinnen das Weiterkommen ins Viertelfinale dennoch sichern, wenn sie ihrerseits das Heimspiel mit mindestens 3:1 gewinnen und anschließend im Golden Set siegreich sind. Das wird also einmal mehr ein Spiel, dem die Fans als Nummer Sieben ihren Aachener Stempel aufdrücken können.

Also – Spieltermin bitte vormerken!

Tickets werden in Kürze im Onlineshop der Ladies in Black und an den Vorverkaufsstellen des Aachener Medienverlages  wieder zu kaufen sein.

Bildergalerie

LiB mit großer Moral aber 1:3 Niederlage in Kamnik

Tabelle

Platz Verein Spiele Punkte
1 VfB Suhl LOTTO Thüringen 0 0
2 VC Wiesbaden 0 0
3 VC Neuwied 77 0 0
4 USC Münster 0 0
5 Schwarz-Weiß Erfurt 0 0
6 SSC Palmberg Schwerin 0 0
7 SC Potsdam 0 0
8 Rote Raben Vilsbiburg 0 0
9 NawaRo Straubing 0 0
10 Ladies in Black Aachen 0 0
11 Dresdner SC 0 0
12 Allianz MTV Stuttgart 0 0